Kutschenpferd umlernen....

1 Antwort

Das Pferd wurde wohl eher schlecht mit harter Hand und scharfer Kandare gefahren. Als Tipp kann ich nur sagen, dass beim Fahren die Wendung durch Nachgeben der äußeren Leine eingeleitet wird. Und ein Fahrpferd kennt ja keine Gewicht- und Schenkelhilfen. Schenkelhilfen können beim Fahren nur sporadisch mit der Peitsche gegeben werden.

Longieren mit Trense?

Also ich habe einen 4 jährigen Wallach der sich noch nicht so einfach an der Longe händeln lässt. Eine Stallkollegin half mir dann beim Longieren und sie meinte es wäre besser wenn ich ihn mit Gebiss longiere.Das behagt mir aber so garnicht, weil sein Maul möglichst sensibel bleiben soll und Pferde dazu neigen sich zu verwerfen wenn sie am Gebiss longiert werden. Letzeres kommt natürlich auch das bekannte " Gebiss durch das Maul ziehen" hinzu. Zwar könnte ich die Longe über das Genick und am äußeren Trensenring verschnallen, aber mir wäre es doch mit Kappzaum lieber, aber dann habe ich das Problem das ich ihn nicht daran hindern kann wenn er sich dem Longieren entziehen will.

...zur Frage

Pony hebt sich beim Zügel aufnehmen aus der Anlehnung?

Hallo :) also vorab: ich hatte früher für mein Pony ein englisch kombiniertes reithalfter mit einer einfach gebrochenen Wassertrense. Jz hab ich das Anatomik Zaum von Felix Bühler (also sozusagen ein Micklem) und ein doppelt gebrochenes Olivenkopfgebiss, da ich finde, dass sie damit lockerer läuft.
Nun zu meinem "Problem"..
Ich arbeite mit meinem Pony schon länger an der Anlehnung. Wenn ich die Hilfen gebe (Paraden Usw) spielt sie sofort Giraffe. Dann halte ich sie an, lasse die Zügel locker, und siehe da, sie kommt schön runter und ist in der Anlehnung. Doch sobald ich dann wieder losreiten will und die Zügel aufnehme spielt sie wieder Giraffe, sind die Zügel wieder locker kommt sie wieder runter was dann aber nicht lange hält...
hat jemand Tipps oder das gleiche Problem? Konstruktive Kritik ist gern erwünscht, über Tipps, Vorschläge/Ratschläge oder sonstiges würde ich mich freuen...
Danke, Lg :)

...zur Frage

Was macht der äussere Zügel, wenn ich nach innen abwenden will?

Hi, und zwar bin ich mir zurzeit, obwohl ich schon seit 4 Jahren reite, in der Zügelgebung beim Lenken nicht ganz sicher.... Erstmal sagt meine RL immer, man darf den äusseren Zügel nicht über den Mähnenkamm ziehen, weil sonst die Hilfe, also die Wirkung verloren geht!? Bisher habe ich jetzt den äusseren (rechten) Zügel, beim links abwenden immer weggelassen. Jetzt habe ich aber gehört, dass der ganz wichtig ist, weil sonst die äussere Schulter ausbricht. Wie muss ich es denn jetzt machen? Wirklich nur minnimal anlegen, nicht über den Mähnenkamm? Hat das so viel Wirkung, wenn ich das nur so ein bisschen anlege? Und das Zweite was ich mich dementsprechend jetzt Frage: Wenn ich den äusseren Zügel mit anlege, wirke ich ja zur Seite, wie beim Western reiten oder halt am langen Zügel!? Wenn ich jetzt die Zügel aber aufgenommen habe, soll ich dann nach hinten wirken? dann leg ich ja den äusseren nicht mehr mit an? Oder soll ich mit beiden zur Seite wirken, wie am langen Zügel auch? Mit beiden nach hinten hieße ja durchparrieren!? Ich kann also nur beide zur Seite, nur den inneren nach hinten und nichts mit aussen anlegen oder den äusseren anlegen und den inneren nach hinten wirken lassen, was meiner Meinung nach keinen Sinn macht...!?

...zur Frage

Reiten Pferd ausbinden ja oder nein

Hallo! Als ich reiten gelernt habe, bin ich immer mit Ausbindern geritten. Sie wurden in meiner Reitschule immer nach der Lösungsphase eingeschnallt, und am Ende rausgemacht. Danach war noch einmal Zügel-aus-der-Hand kauen dran, 10 min Schritt und fertig. Der Sinn, wird mir öfters gesagt, ist, dass man sich erstmal auf den Sitz und die Gangarten des Pferdes konzentriert. Das ist schon plausibel für mich, denn wenn man sein Pferd noch nicht an den Zügel bekommt, dass Pferd seinern Kopf gen Himmel streckt und den Rücken durchdrückt, ist das weder für Reiter noch Pferd besser. Andererseits- wer sagt, dass ein ausgebundenes Pferd besser durch den Rücken geht? Und wird ein Pferd so nicht auch ziemlich hart im Maul? Wenn das Pferd sich sozusagen an die Ausbinder herandehnt, dann aber die Ausbinder nicht wie die Zügel weich mit den Maul mitgehen... is etwas umständlich erklärt, ich wollte nur wissen, was Befürworter und Gegner zu Ausbindern bei Kindern, die reiten lernen und das Pferd nicht in Anlehnung bringen können, sagen. Vielen Dank für Antworten!
lg thelonelypeople

...zur Frage

Pferd in Anlehnung/an den Zügel bekommen?

Habt ihr Tipps wie man ein Pferd an den Zügel bekommt? Meine RB geht manchmal an den Zügel (innerer Schenkel und Schwämmchen drücken) und dann wieder nicht. Könnt ihr mir sagen, wie ihr das macht? Ich weiß, man muss dafür selber ein Gefühl bekommen, aber nur das ich gucken kann, ob es anders eventuell besser klappt. Keine Sorge, Trainer arbeitet auch mit.

...zur Frage

Wie sind die Hilfen für Schulterherein?

Grundsätzlich weiß ich schon wie die Hilfengebungen sind aber was bedeutet es genau dass man mit dem äußeren Zügel die Vorhand nach innen führt und der innere Schenkel vorwärts seitwärts treibt??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?