Kurzzeitkennzeichen beantragen, wie?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du musst zuerst zur Versicherung und eine eVB für Kurzzeitkennzeichen holen.

Du brauchst die Fahrzeugpapiere und den letzten TÜVbericht in Kopie und kannst damit zum Straßenverkehrsamt um die Kurtatzeitkennzeichen zu machen.

Zum Schildermacher musst du dann auch noch.

Das dauert alles nicht lange. Wenn Du eine Versicherung abschließt, das ist eine Sache von 10 Minuten.

Wie das bei euch auf der Zulassungsstelle zugeht, kann ich nicht sagen. Bei mir in der Zulassungsstelle sitzt man zwischen 30 Minuten und 2 Stunden.

Ausweis und Bankdaten braucht die Zulassungsstelle natürlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rockuser
27.07.2016, 09:44

So ich habe gerade noch mal gegooglet. Scheinbar braucht man die Papiere neuerdings im Original. Sorry für die falsche Info.

0
Kommentar von Crunky149
27.07.2016, 10:07

Schade, danke das du für mich gegooglt habe. Frag mich wie ich das jetzt machen soll. Zulassungsstelle da wo Auto steht ist auch doof  

0

Das handhabt zwar jede Zulassungsstelle anders, aber die Kopie von Zulassungsdokumenten kann für ein KK ausreichen.

Wenn du nicht an die Papiere kommst oder tatsächlich die Originale brauchst, plane deine Abholung so, dass du zur Öffnungszeit der Zulassungsstelle vor Ort da bist und nach Empfang der Papiere das Kurzzeitkennzeichen beantragen kannst.

Denn seit der neuen Regelung 2015 für Kurzzeitkennzeichen, es ist ja komplizierter geworden, kann man das auch im Kreis des Standortes vom Fahrzeug machen.

Entweder

  • Wohnort des Halters
  • Standort des Fahrzeuges

Du brauchst:

  1. Gültigen Personalausweis oder Reisepass
  2. eVB-Nummer für Kurzzeitkennzeichen (einfach, wenn du bereits eine Autoversicherung hast, ansonsten geht das auch übers Internet recht schnell)
  3. Original-Papiere oder Kopien i.V.m. Kaufvertrag (nicht immer ausreichend)
  4. gültige HU (Kopie TÜV-Bericht oder deutlich erkennbar in der Zulassungsbescheinigung)
  5. ein bisschen Geld (etwa 25 - 30 €), die Zulassung selbst kostet knapp 15 €; Schilder musst du extra bezahlen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crunky149
27.07.2016, 10:59

Danke dir viel mal's

1

1) Geh zu Deiner Versicherung und beantrage dort eine EVB für ein Kurzzeitkennzeichen. Das geht auch telefonisch oder per mail.

2) Geh mit der EVB zur Zulassungsstelle und beantrage dort das Kurzzeitkennzeichen.

3) Dann musst Du noch die Schilder prägen lassen. Entsprechende Firmen findest Du oftmals in direkter Umgebung der Zulassungsstellen.

Die Kurzzeitkennzeichen gelten 5 Tage.


Nachtrag: Wenn Du die Papiere noch nicht hast, dann musst Du diese quasi als Schritt 1,5 erst einmal besorgen und dort zur Zulassungsstelle wo das Auto sich befindet. Der Rest ist gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crunky149
27.07.2016, 09:38

Langt da nicht vorläufig eine Kopie von den ganzen Papieren?

0

Du benötigst die Papiere des Wagens und die Tüv bescheinigung. Gemäß der neuen gesetzlichen Vorschriften dürfen die Kurzzeitkeinnzeichen nur noch nach vorlage der Fahrzeugpapiere erteilt werden. Eine EVB Nummer bekommst du im INet innerhalb von 5 Minuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Autopapiere habe ich nicht nicht, weil ich noch ein Rest zahlen muss, wenn ich das Auto hole.




ohne diese Papiere kein Kurzzeitkennzeichen. und ja, auch eine eVB, Perso sowie die Iban. Ansprechpartner ist die Zulassungsstelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ohne Papiere keine Zulassung, du brauchst den Brief dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
27.07.2016, 09:35

nicht nur den Brief; sämtliche Papiere werden gebraucht

0
Kommentar von Crunky149
27.07.2016, 09:39

Reicht es auch aus, wenn ich vorläufig eine Kopie von Papiere vorzeige?

0

Was möchtest Du wissen?