Kurzzeitige Beschäftigung Wegeunfall innerhalb der ersten 28 Tage, Verletzengeld?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey Logo2010

Handelt es sich nur um eine leichte Verletzung kann es dem Arbeitnehmer gleich sein, ob die Krankenversicherung die Kosten für die Heilbehandlung trägt oder die Berufsgenossenschaft.

Da du keinen Anspruch auf Krankengeld hast ist es natürlich verlockend es über die BG zu versuchen.

Nun aber wird die BG den Vorfall erst einmal prüfen-das kann kann einige Wochen dauern. Wegeunfälle sind klar definiert,gib es hier Lücken wird es keine Anerkennung geben. Du wirst Fragebögen zugeschickt bekommen-evtl. sogar mehrfach. 

-Hat dein Arbeitgeber den Unfall gemeldet? 

-Warst du bei einen sog. Durchgangsarzt (mit BG-Zulassung) und er hat dich AU geschrieben? 

Grundsätzlich ist des so das BG Unfälle ausschließlich von Ärzten mit BG-Zulassung betreut werden sollten. Kommst du dem nicht nach kann es arge Probleme mit der Anerkennung als Wegeunfall geben. 

Logo2010 25.10.2017, 12:25

Hallo auch,

Ja der Arbeitgeber hat den Unfall gemeldet! Der Unfall ereignete sich auf dem Weg zum Auto also auf öffentlicher Straße. 

Ich werde im Krankenhaus behandelt und auch AU geschrieben bis zum 31.10.

Es ist kein Versuch Verletzengeld zu erwirken sondern ich hatte einen Unfall mit Schaden.

Bisher habe ich seitens der BG noch nix gehört. 

Nochmal ne Frage, stünde die Leistung mir denn nun zu? 

Danke und Gruß 

0
LouPing 25.10.2017, 12:32
@Logo2010

Hey Logo2010

Theoretisch ja-dein AG zahlt auch für dich einen BG-Anteil,schließlich darfst du nicht unversichert arbeiten. 

Der Barbeitungsprozess bei der BG dauert-wie gesagt,erst wird deren Zuständigkeit geprüft. 

0
Logo2010 25.10.2017, 14:04
@LouPing

Habe auch gerade etwas gefunden, wo hervor geht, dass man vor Unfälle Gesetzeshalber geschützt sein Muss! Mal abwarten, aber eigentlich bleibt der BG ja keine andere Wahl außer halt Bürokratie zu veranstalten ;-) besten Dank und Gruß 

0

Hoi.

Die BG braucht erst einmal alle Daten der Ärzte/Krankenhaus und dann deine Gehaltsdaten, damit die Höhe des Verletztengeldes berechnet werden kann. 

Dann wird ein Auszahlungsauftrag an die KV gegeben. Das dauert alles ein paar Tage - aber du wirst das Geld schon erhalten.

Ciao
Loki

Logo2010 26.10.2017, 11:07

Hi, ist es denn bei kurzfristigen Beschäftigungen anders? Weil ich kenne das so, dass dir KV es immer gerechnet hatte, also auch beim letzen Arbeitsunfall. Habe heute mit der BG gesprochen, die haben die Berichte vom Arzt und vom Arbeitgeber. Jetzt setzen die sich mit KV in Verbindung und ich erhalte eine "Info" ... mal abwarten!

0

Was möchtest Du wissen?