Kurzsichtig ohne Brille Buch gelesen, Nebenwirkung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Kurzsichtigkeit reicht aus, um in 16cm Entfernung scharf zu sehen ( 1 dividiert durch 6 Dioptrien = 0,16m)

Wenn das Buch etwas weiter entfernt war (was ich annehme), dann war das Bild auf der Netzhaut nicht ganz scharf, was natürlich anstrengend ist.

Ein weiterer Grund könnte die mit der Einwärtsdrehung der Augen auf ein nahes Objekt verbundene, mehr oder weniger anstrengende Belastung der Augenmuskulatur sein.

Beides sollte Dich nicht beunruhigen, aber man sollte es mit der Belastung auch nicht übertreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du kurzsichtig bist, dann sind deine Augen durchaus in der Lage, ein Buch zu lesen. Augen gewöhnen sich schnell an Gegebenheiten, aber wenn diese schlagartig geändert werden, merkt man das natürlich. Das ist hier der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bin ebenfalls Kurzsichtig und passiert mir ebenfalls manchmal, es zieht aber keine Nebenwirkungen nach sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolkenstaub92
14.07.2017, 12:14

Ok vielen Dank. Hab mich nur so erschrocken, als ich mitmal echt schlecht gucken konnte. Jetzt nach 20 Minuten bessert es sich wieder. Aber hatte das vorher noch nie sowas. Wahrscheinlich weil ich sonst nicht so lange ohne Brille lese. 

0

Ne alles sollte normal sein. Wenn du dir wirklich Sorgen machst oder es nicht weggeht solltest du jedoch zum Augenarzt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?