Welche Auswirkungen hatte Kurzsichtigkeit in der Steinzeit?

3 Antworten

Die Frage ist sehr interessant. Direkt beantworten kann ich sie leider nicht, aber mein Mann ist stark kurzsichtig und ohne seine Brille tatsächlich hilflos - dass jemand mit so einer Fehlsichtigkeit lange überlebt hätte als es noch keine Brillen gab, kann ich mir nicht vorstellen...also ich vermute, dass solche Leute damals keine hohe Lebenserwartung hatten..

Die hatten dann eben Pech und sind vermutlich auch früher gestorben, wenn sie zum Beispiel Gefahren nicht rechtzeitig erkannt haben. 

Die meisten kurzsichtigen Menschen fanden sich in Regionen, wie z.B. Urwäldern. Es war wichtig vor sich in direkter Nähe eine Schlange zu sehen.

Die meisten Weitsichtigen finden sich z.B. in Wüstenstattet. In der Sahara muss man weit blicken. Kurze Sicht nutzte da nicht.

Der Großteil der Sehschwächen ist bedingt durch die Evolution.

Außerdem kann man mit einer Lochblende viel erreichen. Das wußten auch Urzeitmenschen.

Was möchtest Du wissen?