Kurzschluss durch Verlängerungskabel und Steckdosenleiste?

8 Antworten

bei Kaskaden von Steckdosenleisten ist es mal wichtig dass die Belastung der einzelnen niemals zu hoch wird. Aiußerdem darauf achten dass nicht ein Kabel für zB 16A an ein Kabel für zB 10 A angesteckt wird und dann mit 16 A belasten. Da verschmort natürlich das schwache Kabel. Man darf also niemals die Gesamtbelastung außer acht lassen. Sonst ist es nicht wichtig ob ich mehrere Steckdosen in einem Zimmer nimm die alle an einer Phase hängen oder dahinter mit einer Steckdosenleiste (die dann noch besser gekühlt ist als die Drähte in der Wand) aufteile.

Nein, es wird keinen Kabelbrand geben. Wodurch sollte das Kabel denn überhitzen? Bei der von dir genannten Kabeltrommel wäre das z.B. der Fall, wenn du alle 3 Steckdosen mit Geräten belegst, die eine hohe Leistungsaufnahme in Watt haben und das Kabel NICHT abgerollt wäre. Da bestünde tatsächlich eine Überhitzungsgefahr, bei einem einfachen Verlängerungskabel ist das nicht der Fall.

Abgesehen davon haut es eine Sicherung raus, wenn zu viele Geräte an einer Steckdose hängen. Ehe da ein Kabel überhitzt, fliegt die Sicherung.

brauchbare Kabelrollen haben auch einen Übertemperaturschutz eingebaut, der auslöst wenn das aufgewickelte Kabel zu warm wird

0
@unlocker

Kann sein, ich hab's bisher nicht ausprobiert, bzw. immer brav abgewickelt, wenn ich Leistungsaufnehmer dran hatte, die grenzwertig sind. Für alles andere hab ich Verlängerungskabel ;-)

0

Deine Mama hat schon ein wenig recht. es ist nicht immer gut, mherere mehrfachstecekr in einander zu stecken. aber erstens ist das bei 2 Steckverbindungen noch lange nicht kritisch und zweitens schon gar nicht bei dem bisschen an belastung...

Interessant wird es wenn an den Mehrfachsteckdosenleisten so was wie Waschmaschine und oder Wäschetrockner angeschlossen werden soll. dann kann aber auch eine mehrfachsteckerelsite schon zu viel sein...

übrigens, was die bei Gallileo erzählen würde ich niemals ungefiltert glauben... immerhin zeichnet Axel Springer für die Sendung verantwortlich, und dem sind die Quoten nun mal wichtiger als die Wahrheit...

lg, Anna

Also die Steckdosenleisten sind bis 16A zugelassen. PC+ Bildschirm dürfte 400-600W max. haben, der Lötkolben hat nicht allzuviel, meist 60-80W. DAs geht. Ein Bügeleisen meist 2000W würde ich da nicht mehr dranhängen.

bei 16 ampere ist bis 3680 watt zulässig,immer vorausgesetzt der querschnitt passt

0
@wollyuno

Wäre mit diesen Höchstbelastungen vorsichtig, denn wie du zusätzlich angemerkt hast - vorausgesetzt der Querschnitt stimmt. Und da sollte man nicht nur beachten, was vor der Steckdose passiert, sondern auch was in der Wand hinter ihr passiert ...

Ich hab hier in meiner Wohnung einen Pfusch in den Wänden, das ist zum K0tzen. Man traut sich kaum ein Bügeleisen allein in die Wand zu stecken ....

Aber in diesem Fall hier kommt ja nicht viel zusammen, also das sollt schon passen, da braucht sich deine Mutter keine Gedanken zu machen. Die Warnungen 'nicht ineinander stecken' rühren nur daher, dass man so leicht den Lastüberblick verliert.

0

Hallo eines vorab, Kabeltrommeln sollte man bei größeren Belastungen wenn es in den max. Bereich geht immer kpl. aufrollen. Was die Aufdrucke betrifft, das ist teilweise wie Lotto spielen! Ich würde nur bei Deutschen oder Europäischen Produkten auf die Aufdrucke gehen was die Leistungsgrenzen betrifft. Das GS oder VDE Zeichen wird in Asien überall aufgedruckt!! Oft sogar mit Schreibfehler oder anderer Symbolik. Nun was die Belastung von Steckdosenleisten oder Trommeln betrifft ist die Grenze meist bei rund 2200Watt, ist aber abhängig von den Kontakten. Sind diese verbraucht/abgelutscht vom vielen gebrauch, stimmt oft der Federdruck der Kontakte nicht mehr und es kann schnell zu einem Schmorbrand kommen. Trommeln entwickeln wenn diese aufgewickelt sind eine höhere Temperatur weil zum einen sich ein starkes Magnetfeld innen aufbaut und wegen der höheren Stromdichte. Zusätzlich kann entstehende Wärme nicht so leicht abwandern und sich verflüchtigen. Man sollte gemäß VDE auch nie mehrere Steckdosenverteiler hintereinander hängen! Denn dadurch geht die Gesamtlast immer über die erste Steckdosenverteilung und diese ist dann der kritische Punkt. Nun was die Qualität der Verteiler und Trommeln betrifft, sollte man nie das billigste kaufen. Dies kommt russischem Roulett sehr nahe wenn man es dennoch tut! Kenne das zu gut aus der Praxis, man kauft etwas billiges(99Cent bei Baumarkt / Geiz ist geil) und will ja nur das Nachttischlämpchen oder die Christbaumbeleuchtung mit betreiben...... Nun Weihnachten ist vorbei, verschwindet das Kabel in der Schublade. Wird dann plötzlich bei einer Feier in der Küche eine Steckdose mehr gebraucht für den Toaster, Kaffeemaschine und den Küchengrill, na dann entsinnt man sich ich habe ja noch etwas da........ Ein Griff in die Schublade und das Unheil beginnt seinen Lauf ! Oft brennen da auch Wandsteckdosen aus, weil diese schon sehr viele Stecker gesehen haben........

Ab! Abrollen, nicht aufrollen!

0

Was möchtest Du wissen?