Kurzschluss bei 12V LED Strahler?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vermutung:

Da du über einen sogenannten Laderegler (für Batterien) einspeist, dann die Lampe (zur Strommessung bei angeschlossenem Regler abgetrennt hast, ging die Ausgangsspannung des Reglers nach oben Richtung Leerlaufspannung des Solarpanels. Also meinte der "Regler", die "Batterie" sei voll und hat abgeschaltet/ getrennt. Er macht eben das, was er soll: Regeln.

Probier halt nochmal die Sache aus, in dem du den Stromkreis zuletzt am Solarausgang zum Regler schließt.

Eigentlich ist der Meßfehler recht gering, wenn du direkt am Solarausgang das Amperemeter in Serie schaltest und damit die Verbindung von Regler zu Lampe nicht erst trennst.

LED-Strahler haben einen höheren "Kalt"-Strom, weil sie Niederohmiger im kalten Zustand sind. Wenn das für die Lichtstärke zu niederohmig ist, geht gar nichts.

Voraussetzung: genügend Licht vorhanden, Last nicht zu groß..

Wenn es immer rnoch nicht geht, schreib bitte die Daten und Betriebsbedingungen auf, bei denen es nicht geht.

Prinzipiell kann man an einem Solarpanel direkt Lasten anschließen, aber man sollte darauf achten, dass weder die Last zu groß ist (nichts geht mehr), noch die Ausgangsspannung des Panels so groß ist, dass Schaden eintritt. Dazu sollte die Nennspannung des Panels schon mal kleiner oder gleich der von der Lampe sein....

Und: es gibt auch "Regler", also Netzteile, die die Solar-Ausgangsspannung entsprechend umformen und regeln, dann mußt du nur noch darauf achten, dass die angeschlossene Last so gering ist, dass bei Anschluß nicht gleich z.B. wegen zu wenig Lichts das System zusammenbricht. 

Ein Laderegler für Batterien ist nicht unbedingt als Spannungsquelle nutzbar.

Zusatzfrage: das Amperemeter hast du aber nicht versehentlich abgeschossen? Z.B. dessen Sicherung, wenn es der völlig falsche Meßbereich war? 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?