Kurzgeschichten, Zeitlupe, Spannung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie du spannung aufbaust sollte klar sein...das kann man ganz eunfach mit der Zeitlupe verbinden kleines Beispiel "Ich blickte nach hinten, atmete tief ein, in mir gingen hunderte Gedanken durch, ich sah etwas kleines schwarzes, langsam langsam ging ich auf das etwas zu, ich kam immer näher, mit jeder Sekunde kam ich ihm näher..." so ein Müll halt😂...wie man da jetzt eine Pointe einbauen soll macht nicht viel Sinn finde ich...passt nicht ganz zur Spannung aber mit bissel Kreativität kannst du so ein super Ende machen. Ein unmittelbarer Einstieg ist auch nicht sehr schwer so was wie : "Ich komme" schrie ich ihr ins Gesicht während sie mich genervt ansah...oder so in etwa😂...Für die Geschichte sei einfach kreativ und denk nach...irgendwas wird die schon Einfallen

Google mal Gruselgeschichten, Moderne Sagen oder Mythen.

Da sind ganz viele im Umlauf. Merke dir die eine oder andere und erzähle sie mit eigenen Worten. Diese Geschichten bringen viele der geforderten Merkamale mit.

Danke

0

Was ist denn mit Zeitlupe gemeint? Als Stilmittel oder Thema?

Ich denke als stilmittel...würde sonst wenig Sinn machen...

0

Wir müssen eine "Kurzgeschichte" schreiben und da muss eine Zeitlupe, eine Pointe und Spannung eingebaut sein.

0
@mab2018

Vielleicht als Thema ein Banküberfall, ganz klassisch. Der Protagonist arbeitet in einer Gruppe und überfällt ne Bank, ein Komplize stellt sich als Undercover-Polizist raus. Als das passiert, setzt Zeitlupe ein, Protagonist überlegt nur kurz, bevor er schießt, es außer Kontrolle gerät und er nen Alleingang macht.

0
@mab2018

Aber 360 Wörter haben bei meinen Kurzgeschichten nur sehr geschrumpfte Kurzfassungen

0

Achso, da es darauf schon eine Antwort gibt, dürfte das ja kein Problen sein. Als Thema würde ich dann etwas actionreiches empfehlen oder etwas, wo viele Sinneseindrücke auf einmal abfolgen können

0

Was möchtest Du wissen?