Kurzfristig möglich - Frage zum Satzbau

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn schon, dann die 2. Variante.
Aber die Formulierung von @Schuhu finde ich auch besser.

Danke schön für den Stern! :-)

0

Wem ist es möglich sich bei wem vorzustellen? Wer schreibt diesen Satz? Der Bewerber? Der Betrieb? Beides ergibt keinen rechten Sinn.

Warum so kompliziert und aufgebläht, dass man diskutieren muss, ob der Satz richtig ist? Warum nicht einfach "Sie (wer auch immer gemeint ist) können sich also kurzfristig bei Ihnen vorstellen."?

Und wer soll dann "Ihnen" sein?

2
@adabei

Derjenige, der angeschrieben wird. Ich habe die Vision, dass der Schreiber einem Arbeitgeber eine Gruppe von Menschen als Praktikanten ans Herz legt, aus der der AG sich einen aussuchen soll. Dann macht mein Satz Sinn. Allerdings kann auch ein ganz anderer Umstand dahinterstehen.

3
@Schuhu

Ja, so könnte man sich den Zusammenhang vorstellen.

0
@adabei

Habe gesehen, dass der Fragesteller den Sachverhalt inzwischen klargestellt hat.

"Nur zum Verständnis. Wir als Arbeitnehmerüberlassung teilen einem potenziellen Arbeitgeber mit, dass sich die Bewerber bereits in Deutschland befinden und sich somit kurzfristig vorstellen können :)"

0

Nur zum Verständnis. Wir als Arbeitnehmerüberlassung teilen einem potenziellen Arbeitgeber mit das sich die Bewerber bereits in Deutschland befinden und sich somit kurzfristig vorstellen können :)

Wenns so aufgebläht sein soll:

"Es ist ihnen kurzfristig möglich..." -> Bedeutet: Sie haben es geschafft, ihre Termine noch so umzustellen, dass sie kurzfristig den von Ihnen benannten Termin wahrnehmen können.

"Es ist ihnen möglich, sich kurzfristig bei Ihnen..." -> Bedeutet: Aufgrund ihrer Aufgabentätigkeit, ist es ihnen jederzeit möglich, einen Termin mit Ihnen kurzfristig dazwischen zu schieben.

Die zweite Variante - bei der ersten bezieht sich kurzfristig auf möglich, das klingt komisch. Und bitte beide "Ihnen" groß schreiben und nicht nur eines.

Worauf soll sich das kurzfristig denn sonst beziehen, es geht doch darum ob er die Möglichkeit hat etwas zu tun.

0
@Stalingrad43

Liebe Brombaerin, wenn beide Male "Ihnen" groß geschrieben würde, hieße es ja, dass den Angeschriebenen mitgeteilt wird, dass sie sich kurzfristig bei sich selber vorstellen könnten. Klarer wird dann auch nicht, was gemeint sein könnte.

1

Ich find die erste Variante schöner, beides ist möglich.

Aber Ohne Kontext frag ich mich, warum sich jemand bei sich selber vorstellen soll.

gute Frage, nächste Frage? :D

1

Wer soll sich bei wem vorstellen? Soll das eine Aussage sein oder eine Frage?

Mit ein wenig mehr Kontext könnte ich dir sicherlich weiterhelfen :)

Der Inhalt gibt schon mal keinen Sinn!

als Anrede: "Ihnen" (groß geschrieben)

als Personalpronomen "ihnen" (z. B. an statt "den Bewerbern) klein geschrieben

Was möchtest Du wissen?