Kurzfristig beschäftigt?

3 Antworten

bei einer kurzfristigen Beschäftigung handelt es sich um eine von Anfang an auf einen bestimmten Zeitraum befristete Beschäftigung wohingegen ein Minijob auch über einen längeren Zeitraum ausgeübt werden kann.

Ferner darf man seinen Lebensunterhalt nicht durch eine kurzfristige Beschäftigung verdienen bzw. man darf diese nicht berufsmäßig ausüben. Ein Landwirt, der derzeit arbeitslos ist, darf also z.B. nicht als Erntehelfer kurzfristig beschäftigt werden.

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt im steuerlichen Sinn vor, wenn sie nicht länger als 18 zusammenhängende Arbeitstage andauert und der Arbeitslohn durchschnittlich 68 € pro Arbeitstag nicht übersteigt. Trifft dies zu kann der Arbeitgeber die Lohnsteuer mit einem pauschalen Satz von 25 % übernehmen. (Land-und Forstwirtschaft 5%)

In der Sozialversicherung liegt eine kurzfristige Beschäftigung vor, wenn ihre Dauer auf 3 Monate bzw. maximal 70 Tage begrenzt ist.

Hi Lisa,

es gibt die kurzfristige und die geringfügige Beschäftigung: der Unterschied liegt in der Dauer der Beschäftigung!

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung (450-Euro-Minijob) liegt vor,
wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig im Monat 450 Euro nicht
überschreitet. Bei der Prüfung, ob die Verdienstgrenze von 450 Euro im
Monat überschritten wird, ist vom regelmäßigen monatlichen
Arbeitsentgelt auszugehen
.

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigung von
vornherein auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage (bis 31. Dezember 2014 sowie ab 1. Januar 2019: zwei Monate bzw. 50 Arbeitstage) im Kalenderjahr begrenzt ist und nicht berufsmäßig ausgeübt wird. Die Höhe des Verdienstes ist dabei unerheblich.

Nachzulesen in der minijob-zentrale.de bzw. in dem Link hier:
www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/06_kurzfristiger_mj/node.html

Gruß siola55

Bin schülerin, werden steuern als kurzfristig beschäftigte abgezogen?

Also Lohnsteuer wird z.B. beim Ferienjob als Single erst ab einem Bruttolohn von über 950 € monatlich einbehalten.

0

Sowohl ein kurzfristiges als auch ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis ist ein Minjiob. Der Unterschied liegt in den Modalitäten.

Hier kannst Du alles nachlesen: www.minijobzentrale.de

Beides ist für Dich sv und lst-frei.

Beides ist für Dich sv und lst-frei.

Hey Asturias, dies ist leider ein Irrtum von dir!

Die geringfügige Beschäftigung (450-Euro-Minijob) ist rentenversicherungspflichtig, jedoch nicht steuerpflichtig, falls der Arbeitgeber die 2% Pauschalsteuer entrichtet.

Die kurzfristige Beschäftigung (z.B. als Ferienjob bis max 3 Monate oder 70 Arbeitstage im Kalendejahr) ist sozialversicherungsfrei, jedoch nicht steuerfrei! Wobei Lohnsteuer bei Singles ab ca. 950 € mtl. Bruttolohn einbehalten wird.

0

Was möchtest Du wissen?