Kurzes, plötzliches Nasenbluten ohne ersichtliche Ursache - woher kommt das?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Locus Kieselbachi (=Adergeflecht in der Nase) ist sehr empfindlich. Auch wenn Du sonst noch nie Nasenbluten hattest, würde ich mir an Deiner Stelle keine Gedanken machen. Das kann selten auch an der Hormonumstellung in den Wechseljahren liegen. Hatte das in der Pubertät öfters, seitdem nie mehr. Bin gespannt auf die Wechseljahre bald...

23

P. S. Falls es häufiger und massiv auftreten sollte, könnte ein Gefäß in der Nase insuffizient sein. In diesem Fall sollte dies der HNO-Arzt veröden. Aber wenn Du nur einmal oder selten Nasenbluten hast und das von allein wieder aufhört, benötigst Du sicher keinen Arzt.

0

Hey,

wenn du schon sagst, dass du die möglicherweise bald in der Menopause befindest, kann es wirklich gut damit zusammenhängen. Durch die großen Veränderungen im Hormonhaushalt des Körpers wird erstmal vieles "umgeworfen", manches funktioniert dann auch nicht richtig. U.a. können davon auch Schleimhäute betroffen sein - sie werden trockener. Das ist zwar meist eher der Fall bei den primären Geschlechtsorganen, aber natürlich kann das auch die Nasenschleimhäute betreffen. Die reißen dann eher und du bekommt Nasenbluten. Ich würde das einfach mal beobachten und wenn das häufiger passiert, mit dem FA drüber sprechen. Zudem gibt es bestimmte Pflanzenpräparate, die die Symptome auch linder können, z,B, Traubensilberkerze oder Rotklee. Wenn die nicht so teuer sind, kann man es ja mal ausprobieren ;)

LG 

Oft werden selbst bei häufigem Nasenbluten keine relevanten Ursachen gefunden. Es kann dann sein, dass der Betroffene nur sehr empfindliche Gefäße in der Nasenschleimhaut hat. Besonders bei trockener Luft sind die Gefäße der Schleimhäute sehr anfällig. Auch ohne direkten Auslöser kann dann schnell ein Blutgefäß platzen. Bei Kindern z.B. hängt Nasenbluten zudem oft mit dem Wachstum zusammen.

28

Ja, vielen Dank für die sachliche Antwort, das dachte ich mir eigentlich schon.

Da es ja nur wenige Sekunden dauerte und ich das sonst nie habe, messe ich dem jetzt mal keine übermäßige Bedeutung zu.

Wenn es wiederholt auftritt, werde ich als erstes mal meinen Blutdruck prüfen.

1

Was sind die Ursachen für zu dünnes Blut, und ist das gefährlich?

Ich habe seit kurzem massives Nasenbluten das ohne erkennbaren Grund passiert. Natürlich bin ich daraufhin zum Arzt weil es immer wieder auftrat. Diagnose (zitat): zu dünnes Blut, gefährlich!

Auf meine Frage woher das kommen könnte und was dagegen getan werden könnte kam die unzureichende Antwort (Gedächtnisprotokoll": ...keine Erklärung woher das kommt. Erstmal kein Autofahren und abwarten trotz ständigem, massivem Nasenbluten. Wir warten mal 2 Wochen, machen dann noch ein Blutbild und sehen dann weiter..."

 

Meine Frage: woher kann das kommen und wo sind die Gefahren? Kann ich gegen das massive Nasenbluten (ca. 2 x täglich für ca. 40-60 Minuten) etwas unternehmen da mir danach jedesmal sehr schwindelig ist und mir meine Beine nicht mehr wirklich "gehorchen" bis der Arzt eine endgültige Diagnose hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?