Kurzes Bräunen ohne Creme schädlich?

2 Antworten

Hautkrebs bekommen Menschen, weil sie blass aus dem Büro kommen und sich zu lange in praller Sonne aufhalten. Im Gegensatz bekommen bereits braune Menschen selten Hautkrebs. Also: Keine Creme, langsam die Sonnenverweildauer steigern. Je nach Typ mit 20 Min. bis 1h anfangen. Wie bereits gesagt, kann man auch im Schatten mit z. B. 2h bis 6h beginnen. Im Schatten oder bei bewölktem Himmel bräunt man auch. Je langsamer man es angeht, umso haltbarer ist die Bräune auch. Baumschatten tut auch der Seele gut!

Verbindet man das Draußensein noch mit Bewegung, ists noch besser und man erhält auch nicht so schnell einen Sonnenbrand, wenn man z. B. immer wieder mal im Schatten läuft.

Wichtig beim reinen "Bratenlassen" in der Sonne ist aber wirklich, dass man sich am Anfang beherrscht und nicht zu ungeduldig ist. Voll in die Sonne legen, so dass die Haut heiß wird, ist aber nie gut. Auch normale Sonnenschirme (keine UV-Schutzschirme) lassen i. d. R. genügend Sonne zum Bräunen durch. Hier kann man die Zeiten gut verdoppeln.

Auf Schnellbräuner sollte man verzichten.

Wenn man es langsam und in kurzen Zeitintervallen angeht kann man sich auch ohne cremen in der Sonne aufhalten. Im Halbschatten beginnen, sodass die Haut sich in freier Luft allmählich daran gewöhnt.

Es gibt Berufe in denen die Leute den ganzen Tag draußen arbeiten und keinen Sonnenbrand bekommen, wenn sie sich behutsam luftiger kleiden. Und gerade Männer cremen sich ja nicht so gerne ein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?