Kurze mathematische Frage zum Thema Werktage

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nach dem Bundesurlaubsgesetz gilt der Samstag als Werktag. Dies kommt daher, um die Personengruppen, die am Wochenende arbeiten müssen wie z.B. der Handel und die, die nie am WE arbeiten, mit einem Urlaubsgesetz abspeisen zu können. Im Bundesurlaubsgesetz sind 24 Werktage Urlaub für die Leute vorgesehen, die am Wochenende Dienst haben und deshalb 24 Werktage frei nehmen müssen (Mo-Sa), um 4 Wochen Urlaub zu haben. Die, die nie am WE arbeiten, benötigen für 4 Wochen Urlaub am Stück nur 20 Arbeitstage (Mo-Fr). Darum ist die offizielle Mindesturlaubszeit für Vollzeitkräfte, die nicht am WE arbeiten, 20 Arbeitstage! Unser Dienstleistungsunternehmen hat nie Betrieb am WE. Wenn wir "Werktage" schreiben, meinen wir ausdrücklich Mo bis Fr. Das ist also auch abhängig von den Betriebszeiten des jeweiligen Unternehmens.

wenn die rechnung binnen 3 werktagen gezahlt werden muss, kenn ich es so das innerhalb dieser 3 tage die überweisung erfolgen muss, da man nicht vorhersehen kann wie lange eine bank für die übermittlung der überweisung brauchtdafür gibts ja dann auch die überweisungsquittungen um dies zu belegen das des geld überwiesen wurde innerhalb der 3 werktage

InfoDieter 16.06.2011, 07:30

Diese Antwort ist nicht ganz richtig, zeigt aber auch die Problematik von sehr kurzen Zahlungsfristen auf.

Gemäß § 270 Abs.1 BGB hat der Schuldner Geldleistung im Zweifel auf seiner Kosten und seine Gefahr an den Ort der Gläubigers zu übermitteln. Dem zufolge kommt es also nicht auf den Zeitpunkt, wo die Überweisung ausgeführt wurden an, sondern auf den Zeitpunkt, wo das Geld dem Gläubiger zur Verfügung steht. Das wäre der Zeitpunkt der Gutschrift auf dem Konto des Gläubigers.

0

Ist für den Beginn einer Frist ein Ereignis maßgebens, so wird der Tag dieses Ereignis nicht mitgerechnet (§187 Abs.1 BGB). Das Ereignis ist hier der Zugang der Rechnung. Da dieses Rechnung am Freitag, 10.06. zugegangen ist, wird dieser Tag nicht mitgerechnet. Die Frist beginnt hier also am Samstag, 11.06. Und endet am Mittwoch, 15.06.,da hier nur Werktag berücksichtigt werden sollen und der Montag (13.06.) ein gesetzlicher Feiertag war.

Noch zur Information:

Sollte bei dieser Berechnung der letzte Tag der Frist allerdings auf einen Samstag fallen, so wäre das Ende der Frist erst der darauffolgende Werktag (siehe § 193 BGB).

grundsätzlich gilt: werktage sind alle wochentage ausgenommen sonn- und feiertage.

...nach der regel sollte also variante 4 die richtige sein und dementsprechend die rechnung heute schon beglichen sein.

...kaufmännisch ist es allerdings mehr als unüblich eine rechnung mit einer zahlungfrist von 3 werktagen zu belegen. das zahlungsziel wird üblicherweise auf 10-14 werktage gelegt.

rechtlich günstig ist für den verkäufer ist ein zahlungsziel von 14 tagen bis zu 4 wochen, da dann der kunde genug zeit hatte sich zu überlegen ob er vom kauf/dienstleistung zurücktritt, oder diese wirklich in anspruch nehmen will.

hierzu gibt es auch wissenschaftliche erhebungen die den aufwand(zinsverlust bei späterer zahlung) dem nutzen(weniger rücktritte, kundenzufriedenheit, kundenbindung etc, etc,) entgegensetzen und zu dem ergebnis gekommen sind das zahlungsziel eben auf die o.g. frist zusetzen.

einfach mal den herrn google fragen!

Holunderbaum 15.06.2011, 23:50

Danke dir, auch für den wirtschaftlichen Hintergrund.

Es geht hier nicht um eine Kundenrechnung, diese würde ich niemals auf 3 Tage datieren, sondern um einen von Person X sich selbst gestellten Vertrag (heißt er hat sich selbst die Zahlfrist von 3 Werktagen aufgebrummt).

0

Werktag = Montag bis Samstag

Arbeitstag = Montag bis Freitag

demzufolge Variante 4 - es könnte aber sein, dass aufgrund der Feiertage der Samstag in dem Fall nicht mitzählt

zweitens. Der Freitag gilt nicht mehr als Tag. Der Sa ist kein Werktag mehr.

Holunderbaum 15.06.2011, 23:43

Kurze Frage, wieso ist SA kein Werktag?

0
bitmap 15.06.2011, 23:44

Der Sa ist kein Werktag mehr.

Selbstverständlich ist er einer.

0

Würde sagen vote 4)

Samstag ist definitiv ein Werktag in Deutschland.

Sollte das real sein, dann vote 2) da Samstag ja nichts banktechnisch gebucht wird.

Holunderbaum 15.06.2011, 23:40

Sagt zumindest auch Wikipedia:http://de.wikipedia.org/wiki/Werktag

0
bitmap 15.06.2011, 23:52

da Samstag ja nichts banktechnisch gebucht wird.

Das spielt beim Ablauf der Frist in dem Fall aber keine Rolle. Es würde nur eine Rolle spielen, wenn der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fallen würde, da dann der nächste Werktag an die Stelle treten würde. Siehe § 193 BGB.

0
Bo877 16.06.2011, 12:38
@bitmap

Ah OK. Wusst ich nicht, aber interessant

0

Die Frist beginnt am Samstag dem 11.06. (= Werktag) zu laufen (zu Fristbeginn siehe BGB).

Sonntag + Montag ist klar.

Dienstag 14.06. = 2. Tag der Frist.

Mittwoch 15.06. = 3. Tag der Frist.

"Gilt Samstag nun inzwischen als vollwertiger Werktag oder nicht?"

Wieso inzwischen?

Der Samstag war und ist schon seit Ewigkeiten ein Werktag.

Was möchtest Du wissen?