kurze Fragen zu „alles + ein Adjektiv mit Endungen / ein Adverb + ein adjektivisches Substantiv“?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast recht. "Alles erdenklich Gute" ist sprachlicher Unfug.
"erdenklich" ist Adverb, "Gute" ein Substantiv (substantiviertes Adjektiv). Das passt nicht zusammen.

Ich habe das auch in jungen Jahren nie gehört. Als ich es dann irgendwann zum 1. Mal hörte, war das mit sächsischem Akzent, so hielt ich es denn auch für eine sächsisch lokale Spezialität "von drüben". 

So ist mir dieses Konstrukt auch bis heute fremd geblieben, ich kann das nicht sagen. 

"Erdenken, sich ausdenken" ist Arbeit, passt also auch nicht zu einem Wunsch. 

Aus diesem Adverb nun ein Adjektiv zu machen, klingt noch "falscher", falls es das gibt. --> "alles künstlich hergestellte" <--> "alles künstliche Hergestellte" ??????????

Hallo,

meiner Ansicht nach ist nur Nr. 1 gebräuchlich.

Alles erdenkliche Gute habe ich noch nie gehört.

... und ich bin in beiden Punkten gegenteiliger Ansicht.

;-)

Viele Wege führen nach Rom?

0
@earnest

Earnest

was meinst du mit deinem Kommentar „... und ich bin in beiden Punkten gegenteiliger Ansicht“?

Vielen Dank im Voraus!

0
@earnest

Das kannst du gern sein, aber schau mal:

Bei 'alles erdenkliche Gute' stehen zwei (gleichrangige) Adjektive nebeneinander - da müssen dann beide (Regel: nach 'alles') groß geschrieben werden, ein Komma muss her und die Bedeutung wechselt. Also 'Alles Erdenkliche, Gute' - das gibt keinen großen Sinn, oder?

Alles erdenklich Gute ist eine Formel, die man üblicherweise als Gruß in einem Brief verwendet  (und NUR so schreibt).

Ich behaupte nicht gern, sondern belege das, was mir mein Sprachgefühl so sagt (bzw. diktiert, denn es ist gaaaanz stark.

Nichts für ungut

0
@Spielwiesen

"Bei 'alles erdenkliche Gute' stehen zwei (gleichrangige) Adjektive nebeneinander" - ich korrigiere: es handelt sich um zwei -durch 'alles'-  substantivierte Adjektive!

0

Weiter:

Eine Regel dazu gibts hier: www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/Groß-%20und%20Kleinschreibung
unter Regel 72:

"2. Häufig zeigen vorangehende Wörter wie „alles", „etwas", „nichts", „viel", „wenig" den substantivischen Gebrauch an. 
alles Gewollte, etwas [besonders] Gutes, nichts Wichtiges, viel Unnötiges, wenig Durchdachtes
"

Viele Grüße (und 'Hut ab' vor deiner Akribie! Ich war früher auch so - das zahlt sich später aus, indem man dann seine Synapsen immer parat hat!)

0

Richtig sind wohl beide, sprachlich und im Sprachrhythmus eleganter ist das erste.

Was möchtest Du wissen?