Kurze Definitionen von Gleich- und Wechselspannung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

gleichstrom wird gleich bezahlt, wechselstrom mit nem wechsel (alter begriff für check) und beim drehstrom dreht sichs noch drum wer es bezahlt.

spass bei seite. das sind nun wirklich begriffe, die man wenn man sie noch nicht duch nchdenken verstanden hat im handumdrehen gegooglt hat. nötigenfalls auch bei allen anderen erdenklichen suchmaschinen von
Abacho bis Yahoo! gibts da reichlich auswahl.

http://www.wzw.tum.de/public-html/schlind/suchmaschinen.html

lg, Anna

Find die Definition absolut in Ordnung. Eine physikalische Erklärung können wohl nur die wenigsten auf anhieb abgeben.

Wechselspannung kann übrigens jede Frequenz haben, hauptsache sie hat eine Frequenz. Wechselspannung wird benötigt, da es einfacher zum Transformieren ist und man hat geringere Verluste beim Transport vom Kraftwerk bis zum Haus.

Elektrogeräte werden dann fast ausschließlich nur mit Gleichstrom betrieben.

sieht gut aus, ich würde die Zahlen weg lassen. Also wechselnde Polarität entsprechend der Frequenz.

Im Prinzip richtig.

Nur bei der Glichspannung bedeutet "gleich" nicht nur gleiche Polarität, sondern auch gleiche Spannung, die sich nur langsam (durch Verluste und Entladung) verändert.

Die Eingabe von "Wechselspannung" bei Google bzw.wiki zeigt, dass deine Beschreibung zu eingeschränkt und deshalb falsch ist.

Wechselspannung kommt nicht nur aus der Steckdose, sondern in allen elektrischen Geräten in unterschiedlicher Form vor.

Entsprechendes gilt auch für deine vorigen Fragen.

ja, aber es gibt auch nicht-sinusförmige Wechselspannungen.

Was möchtest Du wissen?