Kurz Zeit um meine Bewerbung durchzulesen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im August 2012 habe ich eine Ausbildung als Schreiner begonnen, doch musste sie nach 1 ½ Jahren abbrechen. Die Körperlich harte Arbeit fiel mir schwer, da ich kurz vor Lehrbeginn mein Schlüsselbein gebrochen habe.

Ich sah mich nie gezwungen etwas derartiges zu erwähnen und womöglich können Andere darüber eher urteilen. Persönlich würde ich darauf verzichten diesen Absatz einzufügen. Er hat mit der Bewerbung nichts zu tun und liest sich wie eine Rechtfertigung. Nichts was man brauchen kann wenn man von sich überzeugen und für seine Leistung einstehen will.

ist mir sehr anvertraut

Anvertraut klingt für mein Sprachverständnis an dieser Stelle falsch. Man vertraut sich Jemanden an (anvertrauen). Du bist jedoch mit dem Thema vertraut.

Weltweit

weltweit klein geschrieben.

Gerne würde ich Sie persönlich in einer Schnupperwoche, oder einem Gespräch überzeugen.

Mir wurde vor Jahren gesagt "würde" käme in Bewerbungsschreiben nicht gut an. Es wirkt wie ein unsicheres zu Kreuze kriechen. Der Satz lässt sich mit einer kleinen Umstellung und anderen Auslegung überzeugter formulieren.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch und der Möglichkeit einer Schnupperwoche von mir.

Unter den Voraussetzungen drück ich dir schon mal vorab die Daumen.

Besten Dank für deine Hilfe. Meinst du, ich könnte noch etwas wichtiges einfügen ?

0
@terzi96

Ist schwierig einzuschätzen da nichts über die Firma oder die konkrete Stellenausschreibung / Anforderungen bekannt ist.

Wenn du noch etwas hinzufügen möchtest, würde ich den (vielleicht noch etwas langen) letzten Satz des vorletzten Absatzes in einen neuen Absatz abwandeln und noch kurz erwähnen, wo du die Firma (deren Ruf du zumindest schon ansprichst) und deren Arbeiten in jüngerer Zeit wahrgenommen hast. Das zeigt dass du dich tatsächlich auch mit der Firma und nicht nur der Stellenausschreibung auseinander gesetzt hast.

0
@Limearts

Anforderungen: Interesse an Biologie und an wissenschaftlichen Fragen, Verständnis und Bereitschaft für den Umgang mit Tieren, gute Beobachtungsgabe, Zuverlässigkeit

Mir fällt nichts sinnvolles ein, was ich noch einfügen könnte.

0
@Limearts

Nicht Schnupperwoche schreiben. Man schreibt da eher Probetag oder Probewoche.

1
@Kleckerfrau

In Deutschland schreibt man das...er wohnt in der Schweiz, da ist es vielleicht so üblich :-)

0

Sehr geehrter Herr,

vor einigen Jahren habe ich meine Vorliebe zu den Naturwissenschaften entdeckt und verbringe seither sehr viel Zeit mit Dokumentarfilmen über Biologie. Mich fasziniert die Entwicklung der Wissenschaft in den letzten Jahren, speziell in Richtung Biologie. Aus diesem Grund möchte ich mein Hobby zu meinem Beruf machen.

Im August 2012 habe ich eine Ausbildung als Schreiner begonnen, doch musste sie nach 1 ½ Jahren abbrechen. Die körperlich harte Arbeit fiel mir schwer, da ich kurz vor Lehrbeginn einen Schlüsselbeinbruch erlitten hatte.

Der Umgang mit Tieren ist mir sehr anvertraut; während meiner Kindheit hatte ich einen Hund und bis vor kurzem noch zwei Wellensittiche. Während meiner Schreinerlehre habe ich gelernt, was Zuverlässigkeit sowie Selbständigkeit bedeuten. Meine bisherigen schulischen Leistungen überzeugen Sie vielleicht nicht; aber ich bin mir sicher, dass der Beruf Laborant Fachrichtung Biologie mein Traumberuf ist und ich dadurch sehr motiviert sein werde, auch meine Schulnoten zu verbessern An einer Ausbildung bei Ihnen reizt mich besonders der sehr gute Ruf, den Sie weltweit genießen - und davon möchte ich profitieren.

Gern überzeuge ich Sie persönlich im Gespräch und einer Schnupperwoche.

Grüße! Viel Erfolg!

“ Bewerbung für eine Lehrstelle als Laborant Fachrichtung Biologie �?

Das schreibt man so:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Laborant Fachrichtung Biologie in Ihrem Unternehmen/Institut (Je nachdem was es ist)

Das Wort Lehrstelle benutzt man nicht.

Ich habe das eigentlich so gelernt. In Deutschland mag es vielleicht so sein, aber in der Schweiz sagt man eher Lehrstelle.

Trotzdem Danke für den Hinweis.

0
@terzi96

Dann schreibe, dass Du in der Schweiz wohnst. Hier sitzen keine Hellseher.

1
@Koifrau

Für das nächste Mal bitte darauf hinweisen, das du in der Schweiz lebst, danke:-)

1
Aus diesem Grund, will ich mein Hobby zu meinem Beruf machen.

Hier kommt kein Komma hin.

Im August 2012 habe ich eine Ausbildung als Schreiner begonnen, doch musste sie nach 1 ½ Jahren abbrechen.

Entweder, "...begonnen, ich musste sie jedoch..." oder "begonnen, die ich jedoch nach..." Körperlich wird klein geschrieben, falls du den Absatz drin lässt.

Meine bisherigen schulischen Leistungen entsprechen wahrscheinlich nicht Ihren Anforderungen.

Ich bin mir sicher, dass der Beruf Laborant Fachrichtung Biologie mein Traumberuf ist und ich dadurch sehr motiviert sein werde, um meine schulischen Leistungen zu verbessern.

Das klingt, als seist du jetzt nicht motiviert... weltweit klein schreiben wurde schon genannt.

Gerne würde ich Sie persönlich in einer Schnupperwoche, oder einem Gespräch überzeugen.

Kein Komma vor oder.

Willst du wirklich Schnupperwoche schreiben? Das klingt so verspielt. Warum nicht Praktikum?

Insgesamt wirkt die Bewerbung auf mich aber ansprechend. Ich würde mir als Einsteller den Bewerber auf jeden Fall genauer ansehen.

Erstmals danke.

Das klingt, als seist du jetzt nicht motiviert

Wie könnte ich das am besten umformulieren ?

Vor oder kein Koma ? War jetzt die Nacht zu lange oder habe ich da irgend was falsches gelernt.

Wie schon erwähnt, sagt man in der Schweiz grundsätzlich Schnupperwoche. So wird es uns jedenfalls beigebracht.

0

Was möchtest Du wissen?