Kurz bevor ich einschlafe habe ich das gefühl in eine tiefe schlucht zu fallen bzw. In einen schacht zu stürzen. Dabei zucke ich reflexartig zusammen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist natürlich: Wenn man einschläft, wird die Skeletmuskulatur teilweise vom Gehirn abgekoppelt, so dass man nachts nicht rumzappelt (das funktioniert beispielsweise nicht vollständig bei Schlafwandlern - Schlafstörung). Dieses Gefühl des Loslassens des "inneren" Nerven von den Muskelnerven empfindet man dann als Sturz. Das reflexartige Zucken ist dann eine natürliche Reaktion auf die Empfindung.

Wenn man aufwacht, werden die Nerven wieder an die Skeletmuskulatur angekoppelt (auch hier gibt es eine Schlafstörung: Schlafparalyse - man ist zwar aufgewacht, kann sich aber nicht bewegen).

Also solche Sturzträume beim Einschlafen sind normal.

Habe ich manchmal auch. Ist völlig normal. 

Ich bin manchmal eingeschlafen und dan wach ich auf als würde ich fallen. Und dan hat man total angst und kan nicht mehr schlafen. Ich weis aber nicht warum man das hat.

Hatte ich öfter als ich noch jünger war. Manchmal hatte ich das Gefühl einen halben Meter im Bett nach oben zu hüpfen. Nach meinem 30ten Geburtstag ist das aber so gut wie nicht mehr aufgetaucht.

Ja Fallträume sind häufig, oft gehabt bei Prüfungsstress

Ja, das hat man ab und zu mal, wenn sich die Muskulatur entspannt. Ist normal.

und dass man sich dabei stürzen sieht?

0

Hab ich auch schon gehabt, ist normal, wenn es nicht regelmäßig so ist.

Und was wenn man das andauernd hat?

Ich habe manchmal das Gefühl, gleich aus dem Bett zu fallen. Dabei schlafe ich aufgrund von lebensveränderten Umständen :-/ auf dem Boden im Schlafsack.

0

Was möchtest Du wissen?