Kurz abwesend, dann starke Kopfschmerzen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Symptome - komisches Gefühl, kurze Aussetzer und danach starke Kopfschmerzen – deuten auf eine Migräne mit vorausgehender Aura hin. So läuft meine Migräne auch manchmal ab.

Wenn du auf blinkendes Licht empfindlich reagierst, deutet das sowohl auf Epilepsie, als auch auf Migräne hin, da beides miteinander „verwandt“ ist – es sind Anfallsleiden, die sich wellenartig im Gehirn ausbreiten.

Wenn dich dein Arzt damals nicht ernst genommen hat, lag es wahrscheinlich daran, dass du bei dem falschen Arzt warst. Der Hausarzt (Allgemein- oder Praktischer Arzt) kann Migräne oder Epilepsie – wegen fehlender Fachkompetenz - nicht feststellen. Er muss Patienten, bei Verdacht darauf, zum Neurologen überweisen. Aber auch nicht jeder Neurologe ist auf Migräne / Epilepsie spezialisiert.

Bei deinen Symptomen rate ich dir unbedingt einen spezialisierten Neurologen oder eine neurologische Klinik aufzusuchen. Dort wirst du mit Sicherheit ernst genommen und man kann herausfinden was das genau bei dir ist – und dir helfen.

Möglicherweise hattest du diese 7 Jahre keine Spannungskopfschmerzen, sondern Migräne. Dann kann es schon sein, dass sich diese im Laufe der Zeit verändert. Bei mir war es jedenfalls so, dass sich sowohl der Migränekopfschmerz als auch die Migräneaura verändert hat.

Die Aura (Sehstörungen, Sprach-/Wortfindungsstörungen, Empfindungsstörungen,…) findet bei der Migräne vor dem Kopfschmerz statt. Hier kannst du nachlesen was genau eine Migräneaura ist:

http://www.migraeneliga-deutschland.de/die-auraphase.htm

Meine Migräneaura hat sich so verändert, dass ich – wie du – diese kurzen Aussetzer (wie abwesend) bekomme. Danach habe ich meistens starke (einseitige) Kopfschmerzen – manchmal aber auch nicht. Das ist alles typisch für Migräne, die bei mir von einem migräne-spezialisierten Neurologen festgestellt wurde.

Falls deine Symptome eine andere Ursache haben sollten, kann das auch nur der Neurologe herausfinden.

Nama16 14.03.2012, 20:20

hast du solche anfälle denn auch mehrmals am tag? ich hatte auch schon an migräne gedacht...... ich mach doch mal n termin beim arzt. danke lg

0
Emelina 14.03.2012, 21:20
@Nama16

Es gibt Tage, an denen ich das auch mehrmals habe - dann wieder Tage oder Wochen überhaupt nicht.

Gut, dass du doch einen Termin beim Arzt (unbedingt bei einem Neurologen) machst. Alles gute lg

0
Emelina 04.04.2014, 14:45

Danke für den Stern :-)

0

Hallo Nama,

der Kopfschmerz ist ein Thema, was nahezu unmöglich im Internet zu klären ist. Ich bin auch kein Freund von Ferndiagnosen! Ich denke aber, dass Du auf jeden Fall noch mal zu einem guten Neurologen gehen solltest. Von Deinen Schilderungen gibt es viele Möglichkeiten. Von einer Migräne bis hin zu psychischen Problemen. Natürlich gibt es noch viel schlimmere Krankheitsbilder die Du finden kannst, wenn Du ausgiebig googelst - davon rate ich Dir aber ab! Am Besten lässt Du Dich von Deinem Hausarzt mal in die Neurologie zur ausgiebigen Diagnostik überweisen und glaube mir, die Symptome sind da, nicht eingebildet und man wird Dich ernst nehmen! Geh lieber ein mal mehr zum Doc und merke Dir einen Satz, den ich im Studium gelernt habe: Was häufig ist, ist häufig und was selten ist, ist selten!

Wird nichts schlimmes sein - aber lass es abklären und such Dir keinen Rat bei Leuten im Netz, die Dir nicht weiterhelfen können - auch wenn sie es gerne möchten!

Gruß

GH

Hallo. Wenn du auf Flackerlicht im EEG positiv reagierst, muss man zunächst wissen was sich im EEG abspielt. Deshalb kann man hier schlecht antworten. Es kann eine Epilepsie sein, wenn du abwesend bist die sogenannten Absencen oder partiellen Anfällen. Da ist das Bewusstsein aber voll eingeschränkt und man versteht nichts so wie du es beschreibst. Du solltest auf jeden Fall zum Neurologen und mehrere EG in Wochentakt ab leiten lassen oder noch besser wäre eine kurze stationäre Aufnahme um heraus zu finden was das genau ist. Hört sich für mich nach einer Aura -ein Vorbote eines Anfalls an aber da würde man schwitzen, das Herz rast wie verrückt, man wird übel und kann erbrechen muss aber nicht immer sein. Bei der Absence bemerkt man gar nichts. Man ist da völlig abwesend und bekommt nichts mit -auch kein Verstehen. Allerdings bei den partiellen Anfällen oder fokal komplexen Anfällen ist es ungefähr so wie du beschreibst. Nur der komplexe Anfall dauert bis zu 20 Minuten. Passt also nicht. Aber der partielle Anfall kann passen was gut behandelbar ist. Aber du musst das abklären lassen. Tamara

Wohnst Du allein ? Sprich mit deinem Umfeld, damit die dich mal Beobachten!

Dies klingt mir tatsächlich nach Anfällen = Epilepsie Fällst Du auch manchmal hin, hast gleichgewichts Probleme ?

Frage bei deinen Eltern, dem Arzt von damals nach. Manche Formen kommen erst nach er Pubertät.

Auf jeden Fall solltest du schnellst möglich bei einem Neurologen ein EEG und evtl. mehr machen lassen. - Grüße

Nama16 13.03.2012, 21:08

ich wohne noch bei meinen eltern. gleichgewichtsprobleme hab ich nich. mhhh vlt sollt ich mich doch noch mal durchchecken lassen. danke lg

0

Teste dich nochmal..vlt wurde damals etwas übersehen oder entwas für nicht schlimm erklärt was ssich jetzt aber verschlimmert hat...

Doch, geh zum Arzt! Damals ist damals. Aber es muss doch abgeklärt werden, was dahintersteckt.

Was möchtest Du wissen?