Kurvenattraktivität verankert?

7 Antworten

Hi.

Also Kurven waren immer attraktiv. Ob jetzt bei dem fetten Idol aus der Steinzeit, bei den üppigen Damen von Rubens oder heute. Deswegen gehe ich davon aus, dass das stimmen wird. Wobei Kurven nicht fett oder dick heißt, so wie Fette oder Dicke das gerne verwenden. Eher, dass die Taille schmaler ist als Brust-/Hüftumfang, dass die Mittenkurve konkav ist. Nicht konvex.

Technisch gesehen soll die Brust das Hinterteil bei aufrechtem Gang ersetzen/simulieren. Eine schmale Taille heißt wenig Fett vor der Gebärmutter, was nämlich eingeschränkte Funktion hieß. Und ein gebärfreudiges/-fähiges Becken müsste ja auch die Lebendgebärfähigkeit steigern. Sprich, mich würde es gar nicht wundern, wenn wir für Kurvenliebe gebaut wären und das nicht nur Zeitgeist ist.

früher war es gang und gebe, dass man sich Frauen mit einem veinem "gebärfreudigen Becken", suchte damit seine Nachjommen Ihm den Lebensabend sicherten.

Aber im Laufe der ein Kind Ehe, steht man nimmer auf solche Monsterfrauen und sucht sich sein Sexideal mit schmalem Becken heraus

Das trifft nicht auf jeden Mann zu, viele stehen nach wie vor auf kurvenreiche Mädels.

2

Kurven waren immer schon ein Erotisches Symbol. Aber immer wurden dann gewisse Modetrends ausschlaggebend

Wenn es so Bahnschwellenkurven sind, finde ich das nicht so prickelnd.

Eine Frau mit 150kg hat mir persönlich zu viele Kilos, trotz Rundungen und Kurven!

Bahnschwellenkurven ? 150 kg- Frau ?? ..da liegst Du aber nicht mehr im attraktiven Kurven- Modus !

0

Schon in alter Zeit sprach man von einem "gebärfreudigen Becken", wenn Frau breite Hüften hatte. Und da es dem Mann darum geht, sich fortzupflanzen...

Frauen mit breiter Hùfte und schmaler Taille finde ich sehr erotisch;. ..aber das ist Geschmackssache.

1

Was möchtest Du wissen?