Kursziele der Analysten - Auf welchen Zeitpunkt bezogen?

3 Antworten

Ich mach seit Jahren Quartalstrading und schau natürlich auch auf die meinungen der Analysten. Dabei stellte ich bei einer beobachtung über 12 Monate fest, dass diese Analysen, was den kurzfristigen zeitraum (2-3 Monate) betrifft, zu genau 52 % richtig waren :-)  :-)   

In der Statistik meiner eigenen Meinung zu den betreffenden Werten lag ich bedeutend besser, und ich bin kein "gelernter" Analytiker.

Ein Analyst kann Dir heute genau sagen, warum eine Aktie demnächst hochgeht, und Dir später genau erklären, warum sie gesunken ist.

Es gibt keine exakte Zeitspanne.

Im BWL Studium lernt man da eine schöne Summenfunktion, mit der man die Zeitkomponente ableiten kann, man legt also gewisse Zeitpunkte fest, die man bewertet (z.B. Projekt A der Firma XYZ wird in 3 Jahren die und die Auszahlung bringen, Projekt B....)

Diese Zeitpunkte werden dann ordentlich abgezinst und Ggf. Mit oportunitatskosten verrechnet.

Alle anderen Zeiträume, in denen man keine relevanten Ereignisse erwartet kann man dann mit generellen Funktion angeben, die die Unendlichkeit berücksichtigen. Eine sogenannte „Ewigkeits-Rentenfunktion“

Kurz um: man darf sich bei so einer analyse nicht so sehr auf die Zeit als Abhängige große vorstellen.

Wenn dich das tiefer interessiert müsstest du Finanzmathematik studieren, so salopp kann man das nicht erklären ;)

Grüße

Hi, ich habe dieses WS ein Studium der wiwi begonnen, vielleicht werden wir das Thema noch behandeln.
Weshalb genau verwendet man eine Summenfunktion? Weil sie für mehrere Projekte angewendet werden kann? Aber sind die Parameter nicht unterschiedlich?

“... Diese Zeitpunkte werden dann ordentlich abgezinst und Ggf. Mit oportunitatskosten verrechnet...”

Wie meinst du das? Kannst du mir das erklären?

0

Die summenformel solltest du die Tage lernen, das ist die Basis der Kapitalwertrechnung.

Warum Summe?
Weil du für jede Periode (in der Regel rechnet man je Quartal oder je Jahr) andere Bilanzen hast du die auch mit anderen Zinssätzen verrechnet werden.

Zur abzinsung.

Es gibt ja verschiedene einflussfaktoren auf den Cashflow. Der signifikanteste ist die Inflation.

Wenn ich in 5 Jahren 100€ bekomme, ist das weniger wert als wenn ich heute 100€ bekommen.

Ergo ist Geld das ich in Zukunft bekommen heute weniger wert.

Das bedeutet in der Formel, dass du den Kapitalwert durch den Zins potenziert mit der Periode dividierst

Im 5. Jahr z.B.
100€/(1+Zins)^5

Noch ein erklärungsansatz mithilfe der Formel:
Da du ja durch 1+Zins hoch Periode teilst sind Zahlungen in sehr weiter Entfernung (z.B. In 100 Jahren) winzig klein, weil z.B. bei 3% Inflation:
100€/(1+0,03)^100 = 5,20€
Hier sieht du, dass Zahlungen in unendlicher ferne unendlich klein werden und somit in der Analyse automatisch vernachlässigt werden (da sie verschwindend klein werden)

0

Unterschiedlich, halbes Jahr bis ganzes.
Manchmal nur ein paar Tage oder Stunden.
Die versuchen doch nur deine Aktien zu bekommen oder fallende Aktien zu verkaufen.

Hi, danke. Ist das eine Vermutung deinerseits oder ist das bekannt dass Finanzunternehmen mit ihren Analysten Kurse manipulieren.

Würde aufjedenfall Sinn machen aus Sicht der Finanzunternehmen.

0

Wenn du länger dabei bist wirst du es verstehen.

0

Was ist das bitte für eine Antwort auf meine Frage?

0

Kann man eigentlich mit Aktien , sich ein regelmäßiges Monatseinkommen aufbauen bzw wie funktioniert es?

Also es gibt ja auch Aktien , indem man ein gewisses „Gehalt“ bekommt , wie funktioniert das denn überhaupt und muss ich viele Aktien besitzen um zb 5000.- im Monat zu bekommen?

...zur Frage

Dividendenrendite bei Aktien?

Guten Abend, ich habe eine Frage zu Dividentenrendite bei Aktien. Lohnt es sich überhaupt bei Aktien, in die man länger investiert, auf die Dividentenrendite zu achten. So wie ich das verstanden habe wird das Geld an vom Unternehmen festgelegten Daten ausgeschüttet, aber am Tag darauf wird die Aktie um den ausgeschütteten Wert niedriger gehandelt. Also kommt es doch auf +-0 heraus, oder?

...zur Frage

Wie wirkt sich das geringes Handelsvolumen in der Performance und das Traden einer Aktie aus?

Ist es eher vorteilhaft oder eher negativ, wenn eine Aktie ein geringes Handelsvolumen hat?

...zur Frage

Welche Aktien werden steigen (Börse)?

Hallo, ich wollte mir mal ein paar Tipps einfangen, welche Aktien sich im kommenden Monat (Okt./Sep. 2017) wahrscheinlich im Wert steigern werden. Ich habe leider nicht viel Ahnung von der Börse, aber eine wichtige Schulaufgabe. LG und danke im Voraus!

...zur Frage

Wenn ich ein Wertpapierdepot beispielsweise 2007 bei Lehman Brothers gehabt hätte , und sie 2009 pleite gegangen wären , hätte ich dann die Aktien behalten?

Wie oben beschrieben , ist meine frage , ob der Totalverlust bei mir ebenfalls zugetroffen hätte , auch wenn ich nur ein Aktiendepot bei dieser Bank hätte... oder blieben die wenigen Prozente , welche ich ein Unternehmen halte , bestehen ?

...zur Frage

Gibt es eigentlich extra Aktienprogramme von der Bank (wo man sein Depot hat) am Computer oder nimmt man da nochmal andere bzw die nix mit der Bank zutun haben?

Jeder kennt gewiss Finanzen.de o.ä aber wenn ich ein Depot für Aktien beispielsweise bei der Sparda Bank aufmache, haben die dann auch ein extra Computerprogramm oder ist ein externes individuelles Programm , die viele benutzen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?