Kurswechsel von Ethik zu Religion!

7 Antworten

Zur Antwort von Jumperlol vor etwa 11 Std.: Die ideen sind gut. Ich ergänze: Gehörst du einer Konfession an? Hast du die Unterstützung der Eltern? Bist du vielleicht in einer kirchlichen Jugendorganisation? Hast du dich schon mit Religionsthemen außerschulisch beschäftigt und kannst das glaubhaft machen, z. dass du gerne Sendungen über Religion siehst bzw. hörst, dass du die Bücher ...xyz .. gelesen hast? ... vorausgesetzt, das stimmt auch!

Und du willst nicht bloß wechseln, weil die Freundin da ist, weil deine Lerngruppe dir nicht passt, weil die Religion vom Stundenplan her günstiger liegt, weil die gute Note leichter zu erreichen ist, weil die Oma dir dann was schenkt oder so! Dann vergiss es lieber.

Die Sache mit dem Werdegang würde ich sowieso herauslassen. Die beiden Dinge stehen zwar nicht im Widerspruch, aber es ist doch ein gewisser Gegensatz. Ein Argument schwächt das andere.

Aber genau aus solchen gründen will ich wechseln , oder soll ich lieber die Lehrerin verschwinden lassen ;)

0
@BlackzZZz

Ich kann dich schon verstehen. Manche Schulsituationen sind ja auch bestimmt unmöglich. Aber mit vorgeschobenen Gründen kommt man eigentlich nie durch. Ich kann umgekehrt jetzt aber auch deinen Schulleiter verstehen.

0

Du darfst nicht schreiben könnte gebrauche usw. du mußt schreiben ich benötige dies für meinen beruflichen Werdegang.z.B. du willst mal in einem kirchlichen Krankenhaus oder Einrichtung arbeiten;oder sag,du willst Pfarrer werden-denk dir was aus.

Hättest du noch eine andere Begründung ?

0

Die Antwort von Jumperlol ist gut. Eine Ergänzung: Gehörst du einer Konfession an? Bist du in einer kirchlichen Jugendorganisation oder willst da rein? Unterstützen dich deine Eltern? Hast du dich außerschulisch für Religionsthemen interessiert und kannst das glaubhaft machen (z.B. Sendungen in Radio und TV, Bücher ... xyz ... gelesen) ....Vorausgesetzt , das stimmt auch!

Wenn du aber nur wechseln willst, weil der Ethiklehrer nichts ist, weil die Freundin in der Religionsgruppe ist, weil der Stundenplan so günstiger ist, weil die Oma dir dann was schenkt .......usw.: Vergiss es!

Übrigens: Das Argument mit dem Werdegang solltest du sowieso weglassen. Die beiden Argumente stehen zwar nicht im Widerspruch, wohl aber sind sie gegensätzlich. Ein Argument schwächt das andere.

Meine Antwort kommt hier doppelt. Liegt daran, das mein PC abgestürzt war und ich noch mal was geschrieben hatte.

0

Also die Frage ist wirklcih, ob du schon der Konfession angehörst in die du wechseln willst: Du könntest z.B schreiben, dass du dir schon seit längerem überlegst in eine Kirche einzutreten und du deshalb dich jetzt intensiver damit beschäftigen willst, um dir eine Meinung bilden zu können. Oder, andersrum...vll. bist du ja auch schon in der Kirche...dann könntest du schreiben, dass du immer schon Religionskritisch warst evt. vielleicht sogar überlegst auszutreten, aber dihc nochmal intensiver damit beschäftigen willst und gerade der schulische Religionsunterricht eine gute Möglichkeit ist, mehr zu erfahren. Du könntst auch schreiben, dass deiner Meinung nach die christliche Religion und ihre Werte und Ansichten auch mit zum Kulturgut gehören und dass du deshalb jetzt die Chance nutzen willst mehr darüber zu erfahren. (Das kannst du auch schreiben, wenn du nicht gläubig bist) Insofern wird dir diese Allgemeinbildung sicher für dein späteres Leben helfen und du bist dann auch in der Lage dir besser ein Urteil darüber zu bilden, wie du Religion und Glauben findest.

ABer um dir ne gute Antwort geben zu können wäre es halt gut zu wisschen, ob du einer Religionsgemeinschaft anghörst? Und warum du jetzt wirklich wechseln willst.

Sag das du deinen Glauben stärker ausleben willst und das es für deinen weiteren Wertegang notwendig ist. Sag das du zu deinem Glauben gefunden hast. Überleg dir positive Dinge am Reliunterricht und schreib einach wieso du wechseln willst (z.B. das du in der Bibel liest und mehr darüber erfahren willst oder ähnliches).

und das es für deinen weiteren Wertegang notwendig ist.

Ich kenne zwar keinen Wertegang, aber mit Werdegang bezeichnet man die Entwicklung. Meintest Du das?

0

In Ordnung. Ich ergänze gleich mal (neue Antwort).

0

Was möchtest Du wissen?