Kurswahlen Abitur - 4-stündig Kursstufe in Baden-Württemberg - Erfahrungen?

1 Antwort

Wenn du in Kunst einigermaßen talentiert bist(was ich leider überhaupt nicht war) wähle Kunst, das Fach ist total chillig :) und die Leute dort haben extrem viel gelernt, was zeichnen usw angeht, die Fortschritte waren so enorm das man neidisch werden konnte. Auch im fachpraktischen Abi hatten alle zweistellug

Kursstufe: Welche Fächer wählen?!

Hallo

Ich bin in der 10. Klasse eines Gymnasiums in Baden-Württemberg und bin ziemlich uninformiert was die Kurse angeht die ich wählen muss. Fest steht nur: ich wähle Chemie ab, weil ich grottenschlecht bin. Ich wähle Französisch ab, weil ich da auch nicht gut bin, aber weil man in der Kursstufe ja sehr viel (oder nur) kreative Texte schreiben muss (Inhaltsangaben, Gedichtinterpretationen etc.) oder täusch ich mich da ?

Nun muss man ja (wenn man keine 2. Fremdsprache nimmt) eine Naturwissenschaft wählen (4 stündig).

Würdet ihr sagen dass Bio einfacher ist als Physik ?

Momentan steh ich in Physik eher auf 4, in Bio hingegen auf 2,5. Aber ich finde Physik interessanter. Was kommt denn in der Oberstufe alles dran in Physik und Bio ? und was würdet ihr sagen ist schwerer.

Ach und ich glaube ich muss sogar eine Naturwissenschaft 2-stündig nehmen oder nicht ?

Und was kommt in Kunst in der Oberstufe alles dran ? Man muss doch mit viel Öl- oder Akrylfarben malen oder nicht ? Kommt viel Theorie dran (also Sachen die man einfach nur lernen muss) ?

NWT fällt in der Oberstufe weg nicht ? Und Musik fällt weg wenn ich Kunst wähle und Gemeinschaftskunde und Erdkunde hab ich so oder so ?! Auch wenn ich Geschichte als LK nehme. Aber ich glaube da muss ich einen Extrakurs belgen !? Und Sport hat man so oder so nicht ? Was kommt da in der Oberstufe dran ? weil ich mit Leichtathletik und Turnen gar nicht punkten kann, höchstens mit Ballsportarten.

Und wie werden einzelne Fächer gezählt ? Zählen die Fächer die ich abwähle auch in den Abischnitt rein ?

Naja... Fragen über Fragen über Fragen. Meine leicht beschränkte Klassenlehrerin konnte mir das alles nicht ausführlich erklären, aber ich will es jetzt wissen, weil ich längerfristig planen muss!

Freue mich über jede noch so kurze Antwort,

JFK

...zur Frage

Kurswahl am beruflichen Gymnasium (Ba-Wü)?

Hi an die GF-Community.

Kurz, um Nachfragen zu vermeiden: Ich besuche derzeit ein berufliches Gymnasium in Baden-Württemberg und besuche ab dem kommenden Schuljahr die Jahrgangsstufe 1 (Klasse vor der Abiturklasse).

Nun stellt sich mir die Frage - die Du mir, lieber Leser, hoffentlich beantworten kannst :-) inwiefern sich die Wahl mehrerer Kurse lohnt.

Mal kurz meine Wahl (in Klammern sind jeweils die Wochenstunden angegeben):

  • Psychologie | Pädagogik (6)
  • Deutsch (4)
  • Mathematik (4)
  • Englisch (4)
  • Spanisch (4)
  • Wirtschaft (2)
  • Chemie (2)
  • Biologie (2)
  • Informatik (2)
  • GGK (2)
  • Ethik (2)

Insgesamt bilden die oben genannten Kurse ein Wochenpensum von 34 Stunden. Zur Auswahl stehen nun noch:

  • Model United Nations [Seminarkurs, nur in JG1] (3)
  • Kunst (2)

D.h. → 37 bzw. 36 Wochenstunden.

(Nebenbei: Man muss eine Kurszahl am beruflichen Gymnasium von 35 Kursen einbringen. Mit der Variante mit Model United Nations würde ich auf insgesamt 46 Kurse kommen, mit Kunst auf 48.)

An alle, die sich eventuell mit den gymnasialen Kurswahlen auskennen: Inwiefern kann man dadurch den Schnitt "heben" (man kann ja mehr klammern...) oder gar senken? Und: Ist diese Angehensweise, relativ viele Kurse zu wählen für jemanden mit der Ambition, ein Abitur mit sehr guten "Eins Komma"-Schnitt zu erlangen, sinnvoll? (Stehe momentan auf einem Schnitt von 1,5.)

An Fleiß oder Motivation fehlt es nicht ;-) Also - Kunst oder Model United Nations? Und: Lieber mehr als "zu wenig"? Oder doch eher "weniger ist mehr"? Bin momentan echt am nachdenken, was denn nun sinnvoll wäre.

Herzlichen Dank für das Durchlesen und Deine eventuelle Antwort! Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?