kursfahrt deutsch lk nach rom

4 Antworten

Servus, ihr könnt euch auf den Spuren der drei "Goethe-Männer" bewegen: Johann Caspar Goethe 1740 (des Dichters Vater), Johann Wolfgang 40-Jahre später (zweimal in Rom), August (des Dichters Sohn) - Grab auf dem protestantischen Friedhof nahe der Pyramide. - Und dazu würde ich euch unbedingt raten, nicht mit dem Goethe-Institut, sondern mit der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo (Hochbegabtenförderung im künstlerischen Bereich) Kontakt aufzunehmen: Wenn ihr viel Glück habt, könnt ihr in Seminare mit den hervorragenden Künstlern/innen unserer Zeit "reinschnuppern"- etwas Seltenes... Viel Vergnügen bei der Recherche und der Reise!

Argumente :

Die "Ewige Stadt" mit ihrer grossen Geschichte ist unbedingt sehenswert, sie verfügt über wunderbare Altertümer, herrliche Bauwerke, einzigartige Parkanlagen mit Kunstmuseum wie die Villa Borghese und Villa d`Este, , kostbare Paläste wie die berühmte, von Raffael ausgemalte Villa Farnesina und unendlich viele Kunstwerke, Museen, den Vatikan mit der von Michelangelo ausgemalten Sixtinischen Kapelle, dem Pantheon, der Piazza Navona zum abendlichen Bummeln und Schauen = alles Gründe, nach Rom zu fahren, das Wissen zu erweitern und dort unvergessliche sowie unerschöpflich reiche Tage an Erlebnissen zu verbringen. Eine Reise, die jeden beeindruckt.

Vielleicht argumentiert ihr mit den Auswirkungen der Römer in Deutschland?

http://www.lerntippsammlung.de/R-oe-mer-in-Deutschland.html

im "Team" mit dem Argument des Goethe-Institutes müsste man doch damit einiges erreichen.

Kleine Auszüge aus einem Reiseführer bez. der hinreichend bekannten Kunstwerke ist sicherlich auch hilfreich.

Mit sprachlichen Hinweisen könnte man noch etwas erweitern:

phil.muni.cz/german/mediaev/histsem/lat-dt-HS.htm

Was möchtest Du wissen?