kurden und türken?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Natürlich hat Atatürk sie zum Mitkämpfen aufgefordert.

Es macht doch keinen Sinn, dass es die Engländer gewesen sein sollen. Denn sonst würden sie sich ja selbst entmachten.

Die Menschen in der heutigen Türkei, wollten die englische Macht in ihrem Gebiet nicht mehr und wie schon die Geschichte zeigt, mussten die Einwohner sich nur gegen diese Macht Wehren, damit die Alliierten gewzungen waren sich zurück ziehen.

Die Kurden sind ein eigenes Volk und dürfen es doch nirgends sein.

Userrr 16.03.2012, 23:08

Unsinn! Die Kurden zähle ich als meine Lanzleute. Sie sind in der Türkei willkommen! Jeder der in der Türkei war bzw. in Dyarbakir, kann das bestätigen. Es sind "nur" die Extremisten bzw. radikalen, die sich abspalen oder die die Leute abspalten (gemeint ist ein Türke, der Kurden nicht als seine Lanzleute sieht).

0

Die Kurden und Türken waren mal und sind immer noch Brüder von kurden bis zu russen türken und afghaner iraner araber und afrikaner albaner und natürlich habe ich die deutschen nicht vergessen = Brüder egal Christ oder Moslem

und die PKK die denken sie können ein Teil von Türkei erobern/ und die PKK's töten sogar Kurden die nicht PKK werden und Israil gibt den PKK's Waffen. und auserdem die Kurden bekommen (ich bin mir nicht sicher) am 21.3.2012 einen Offiziel Land im Irak. jaund einige Kurden die in Türkei leben die wurden danach gefragt wenn im Irak Kurdistan geben würde würdest du da umziehen ? einer hat geantwortet NEIN! ich bin hier aufgewachsen und ich lasse mein Türkische Brüder nicht alleine

Willkommen? Was für ein Witz Die Menschen wurden geplündert, vergewaltigt, unterdrückt, ermordet etc. und das weil sie Kurden waren. Also korrigiere dich bitte nochmal.

Userrr 17.03.2012, 00:39

Es ist Fakt, dass 40% der in Türkei lebenden Kurden die AKP wählen. Dein Kommentar hier zeugt von großer unfähigkeit, logisch zu denken. => Ließ mehr Nachischten!!!

0
DieEine2 17.03.2012, 13:09
@Userrr

Heute meinst du?

Ja das stimmt.

Trotzdem wurden sie in der Vergangenheit genau so behandelt, das ist Fakt. Wenn du danach gehst, gab es auch schon mehrere Kurden an der Spitze. Das ist nicht Türkei's Problem. Deren Problem war schon immer, dass die Mehrheit der Kurden sich eben nicht als Türkei-Türken sehen. Die Türkei hat schon immer Angst davor, dass die dort lebenden Völker plötzlich nicht mehr der dort verfälschten Geschichte glauben schenken werden/würden. Grund dafür ist dann der darauf eventuell folgnde Verfall des türkischen Staates.

Selbst Atatürk war kein Türke. Die Türkei besteht aus mehreren Völker, deswegen sind sie auch nicht wie die Standard-Türken dunkel und deswegen haben sie auch keine Schlitzaugen wie die eigentlichen Türken das ist Fakt.

0
DieEine2 17.03.2012, 13:18
@DieEine2

Ps.: Terroristen oder Aufständische entstehen nicht einfach so. Soweit ich weiß, gibt es sehr viele Laz unter der PKK und auch Aleviten. Menschen greifen erst nach Waffen, wenn der Staat ihnen keinen entsprechenden Schutz gewährleistet oder wenn der Staat sie ermordet oder sonst noch was.

0
DieEine2 17.03.2012, 13:58
@Userrr

Ach ja sry, aber muss es los werden :-)

Die meisten Menschenrechtsverletzungen in Europa werden nach der EU-Menschenrechtskonvention durch den türkischen Staat realisiert.

Siehe dazu die Anzahl der Klagen, die dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte im Jahre 2011zugegangen sind. Wie du siehst, lese ich genug Nachrichten.

0

Atatürk hat alle mobilisiert auf Wunsch des letzten Sultans. Wer gekommen ist, ist gekommen, wer nicht, der nicht. Die Leute, die aber in den Krieg gegangen sind,haben das freiwillig getan.

Den Kurden wurde von den Franzosen und Briten ein freies "Kurdistan" versprochen, wenn diese sich mit ihnen Verbünden und gegen die Osmanen ziehen. => Die Kurden haben sich für die Türken entschieden. => Atatürk hat den Kurden nie ein Kurdistan versprochen, er hat viel mehr die Leute zum Befreiungskrieg aufgerufen.

Kurden oder Türken... Das ist für mich ein Volk. Das waren/sind sie heute immernoch. Wir haben gemeinsam gelebt und geherscht (im 18 Jhd. gab es z.B. einen kurdischen Sultan). Warum sollte es heute anderes sein?

Jaa, die Türken brauchten die Hilfe der Kurden... & Jeder der sagt, dass es dir Türken vor den Kurden gab hat keine Ahnung, die Kurden stammen von den Persern ab & jetzt denkt mal scharf nach, der war als erstes da.. Die Perser oder die Türken, dazu gibt es eine nette Reportage ( youtube: Kurden )

die Kurden müssen heute attatürk wählen, weil sie HEUTE NOCH mit ihrem Tod büsen müssen, ratet mal, wieso es so viele moslems gibt...

Sie hatten früher die Wahl, zwischen weiterleben & moslem werden oder sterben als Kurde...

Die die moslems sind haben sich fürs weiterleben entschieden, viele andere, Hauptsächlich die Ezidi (Yeziden) sind ermordet worden

Im Türkischen Befreiungskrieg haben die Kurden durchaus geholfen ja, auf Wunsch Atatürks.

was meinst du damit die pkk hat den krieg gegen die türkische armee angefangen weil sie einen teil von der türkei wollten den sie kurdistan nennen wollten und es geht immer noch so

ayhan14 16.03.2012, 22:46

ja das weiß ich auch nur wollte fragen als Damals Die türkei noch ein sehr kleines land waren hat doch dann Atatürk die kurden gerufen Oder ?

0
Gangsterke2 16.03.2012, 22:49
@ayhan14

nein die türkei ist der nachfolgerstaat des osmanischen reiches damals war die türkei nur durch den 1 weltkrieg noch kleiner geworden dann kam der befreiungskrieg und wir haben nie die hilfe der kurden angefordert die sind nach atatürk gekommen

0
Gaudium 16.03.2012, 23:00
@Gangsterke2

wir haben nie die hilfe der kurden angefordert die sind nach atatürk gekommen

Erstmal deine Grammatik ist unter aller sau...

Soweit ich deinen Satz verstanden habe, hat Atatürk die Hilfe der Kurden nicht gebraucht /gewollt. Und das ist völliger Blödsinn. In den Geschichtsbüchern steht , dass Atatürk den Kurden ein "Stück" Land versprochen hat, wenn sie den Türken helfen würden. Dies taten die Kurden auch. Jedoch hat Atatürk sein Versprechen nicht halten können.

Meine Aussagen sind zu 99,9% richtig.

0
Userrr 16.03.2012, 23:06
@Gaudium

@Gaudium

Reiner UNSINN! Nur weil du die Geschichte anderes rüberbringst, heißt das nicht, dass das die Wahrheit ist. Die Franzosen und Briten, nicht Atatürk, haben den Kurden ein Land versprochen, wenn diese sich gegen die Türken auflehnen. Das haben sie übrigens auch bei den Arabern gemacht (= geeintes Arabien), haben aber die Leute am Ende doch verar+++.... Informiere dich in Zukunft besser!

1
Gangsterke2 16.03.2012, 23:42
@Userrr

Userr sagt die Wahrheit oder wer hat nach dem 1 Weltkrieg die Türkei besetzt? China vielleicht?

1
Dilan159 31.01.2014, 22:51
@Gangsterke2

Omg wie hässlich hier jeder labbert. Leute holts euch erst mal ein Buch über den 1. Weltkrieg und was danch passiert. Liest es euch durch und dann labbert. Nur weil es Freunde sagen heißt es nicht das es stimmt. Gaudium hat recht, aber tuts doch weiter so als wärt ihr besserwisser

0
DieEine2 17.03.2012, 13:50

Der Krieg begann damit, dass die Menschen, die vorher hilflos oder machtlos den türkischen "Machenschaften" ausgeliefert waren, sich nun zu wehr setzten.

0

Ja , das stimmt dennoch wurde das gesetz nicht gehalten das die kurden autonom werden.als ob atatürk so dumm währe...

DieEine2 17.03.2012, 17:03

Er war kurzzeitig nicht dumm. Auf Dauer gesehen, ist er dumm, denn sonst wären nicht so viele menschen deswegen gestorben. In meinen Augen ist er ein Nichtsnutz, denn er hat einfach die Geesetze der Europär abgeschrieben (nur das Zivilrecht) und dafür gesorgt, dass so viele Menschen sterben und trotzdem versuchen die Menschen in Anatolien (bis heute noch) seinen Traum zu leben, in dem sie andere unterdrücken.

0

Was möchtest Du wissen?