Kur trotz Therapie?

5 Antworten

Hallo xLife94x,

Sie schreiben:

Kur trotz Therapie?

Antwort:

Der Begriff "Kur" ist grundsätzlich irreführend, überholt und durch den Begriff "REHA-Maßnahme" ersetzt!

https://de.wikipedia.org/wiki/Kur

Wenn Sie von einem Sozialversicherungsträger Leistungen beziehen wollen, so müßen Sie den Weisungen dieses Sozialversicherungsträgers grundsätzlich Folge leisten, weil Sie sonst ggf. gegen Ihre gesetzliche Mitwirkungspflicht verstoßen!

Ob Sie aus persönlichen Gründen gern oder total ungern in eine REHA gehen möchten, das tut im Grunde genommen nichts zur Sache!

Des weiteren sind derartige Vorurteile mit nichts zu begründen, denn viele Antragssteller würden sich glücklich schätzen, wenn Ihnen eine REHA bewilligt würde!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Wenn die Krankenkasse das vorschlägt, solltest du froh sein.

Eine Reha dient dazu, dass du schneller wieder ins Arbeitsleben zurückkehren kannst, also zur Verbesserung deiner Gesundheit.

Ich möchte nämlich total ungern in Reha.

Hier sollte deine Gesundheit bei dir im Vordergrund stehen und nicht dein Wunsch.

Außerdem hast du in einer Reha mehr Anwendungen, da dazu beitragen, dass es besser werden kann, als nur eine Ergo zuhause.

Eine normale Reha dauert drei Wochen und ob du jetzt in den drei Wochen zuhause sitzt oder in der Reha, was ist da der Unterschied?.

Da gibt es nur einen: eine Reha könnte deinen Genesungsprozess beschleunigen.

Nicht nur "könnte"! Eine Reha ist in erster Linie wirklich nur Positiv.

0

wenn eine Reha einen schnellen Behandlungserfolg begünstigt, wird dies auch passieren. es wäre ja auch in deinem Sinne, schnell wieder arbeitsfähig zu werden. andere würden sich die Finger danach lecken, eine Reha zu bekommen.

ich selbst habe auch MS und meine letzte Reha wurde abgelehnt. und ich habe noch zig andere Baustellen.

Was möchtest Du wissen?