Kur trotz EU-Rente

9 Antworten

Viele Antworten hier sind zu eingleisig. Die Fragestellung ist auch in den Köpfen irgendwie falsch. Es geht bei so einer Kur nicht um die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit, sondern um die Erhaltung des Status Quo... Also das Verhindern einer Verschlechterung bzw. das Abrutschen in eine (höhere) Pflegestufe. Um genau das zu verhindern ist eine Kur durchaus möglich. Nicht über den Rententräger. Dort geht es um die Wiederherstellung der Arbeitskraft, sondern bei den Krankenkassen. Wenn nichts geht, dem MdK beitreten und die für einen kämpfen lassen.

Wozu soll denn die Kur gut sein, wenn keine Besserung zu erwarten ist? Die Krankenkasse muß natürlich keine Kosten übernehmen wenn kein Erfolg erwarten laasen. Sonst hat die Kur nur den Wert eines Urlaubs, der aber natürlich nicht Sache der Krankenkasse ist. Es muß also eine medizinisch sinnvolle Begründung für eine Kur her. Dass da der Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner ist, kann ich mir nicht vorstellen. Es sei denn, er findet einen Arzt, der eine geeignete Begründung für die Kur liefert.

Mein Mann ist ebenfalls EU-Rentner, wir haben 3 mal versucht eine Kur für ihn zu bekommen, aussichtslos. Er hat Pflegestufe 2 und könnte nur mit Begleitperson fahren, wird wohl zu teuer für die Kasse.

Was möchtest Du wissen?