Kur beantragen bei Neurodermitis?

5 Antworten

Das wie, wann und wo musst du mit deiner Krankenkasse / Arzt klären.


Für deine Neurodermitis am Auge besorge dir NeuroPsori sensitive Creme und das NeuroPsori Hautöl beides für den Augenbereich geeignet.

Apotheke Google Hersteller gibt auch gerne Auskunft.

Die erste Anlaufstelle ist Dein Arzt bzw. der Facharzt für Hautkrankheiten. Der muß die Kur bzw. Reha-Maßnahme unterstützen. Dann gehts zu Deiner Krankenversicherung.

Richtig, Krankenhaus ist keine Kur. Von daher stünde dir eine zu.

Ob du die bewilligt bekommst ist natürlich was anderes und hat mit deinem Krankheitsbild und der Auspägung zu tun.

Wie hoch ist das Risiko einer allergischen Reaktion auf Kontrastmittel bei einer Computertomographie?

Meine Mutter muss wegen des Darms eine Computertomographie machen lassen und dafür soll sie ein Kontrastmittel bekommen und ihr Einverständnis dazu schriftlich geben, wegen möglicher allergischer Reaktion. So erklärte es ihr der Arzt. Jetzt hat sie zunehmend Schiss, dass das wirklich gefährlich sein könnte, sonst wollten die doch von ihr keine Unterschrift und sie hat Probleme mit Heuschnupfen, jedenfalls ist sie echt beunruhigt. Ich würde gern etwas Licht ins Dunkel bringen und ihr in Zahlen sagen, wie hoch das Risiko auf eine allergische Reaktion überhaupt ist.

...zur Frage

Hyposensibilisierung pro/ contra

Ich bin ziemlich starker Allergiker und habe Neurodermitis, Heuschnupfen und ganz leichtes Asthma. Viele Leute raten mir daher, mal eine Hyposensibilisierung zu macchen. Aber ich habe auch schongehört, dass bei Leuten, die das gemacht haben, sich die Allergie nur verschoben hat, also Heuschnupfen zu Neurodermitis oder so. Meine Angst ist, dass ich auf einmal starkes Asthma bekommen könnte, denn da ist mir mein bisheriger Zustand lieber. Was könnt ihr also darüber erzählen? Vielleicht auch Erfahrungsberichte?

...zur Frage

Mutter sagt Reiten ist Tierquälerei - Was soll ich tun?

Guten Morgen.

Ich (18) bin echt traurig, enttäuscht und wütend wegen meiner Mutter und hoffe, dass mir hier einige Reiter mit Ratschlägen, oder ähnlichen Erfahrungen helfen können :/

Ich reite schon seit meinem 4. Lebensjahr und Pferde sind alles für mich. Mit 13 musste ich zeitbedingt leider aufhören, wollte sobald wie möglich aber wieder einsteigen, was meine Eltern (besonders meine Mutter) leider immer wieder untersagten. Ich habe oft gebittet und gebettelt und es hatte immer etwas gefehlt ohne die Pferde und das Reiten. Aber meine Eltern wollten es mir einfach nicht mehr erlauben.

Meine Mutter wollte mich immer zu einem "Richtigen Sport" wie Tennis, Volleyball etc. begeistern, aber das war nunmal nicht das was ich wollte. So musste ich warten bis ich 18 wurde und endlich selbst entscheiden konnte was ich mache und was nicht. Also fing ich dieses Jahr im Mai wieder an zu reiten und ich war glücklicher denn je !

Nun das eigentliche Problem:

Ich verstehe es ja, dass nicht jeder Mensch Pferde mag und sich für dieses Hobby begeistern kann. (Ist ja auch verständlich) Aber meine Mutter wirft mir immer Sachen an den Kopf wie z.B. "Reiten ist Tierquälerei", "Alles Geldmacherei", "Ich kann nicht verstehen, dass DU den Tieren soetwas antust und bei dem Quatsch mitmachst", "Pferde bekommen das Springen beigebracht indem sie geschlagen werden" Sie schreit mich dann richtig zusammen..

Ich kann es langsam nicht mehr ignorieren. Mich macht das echt traurig, dass sie sagt ICH würde Tiere quälen. Ich reite weder Tuniere, noch misshandele ich Perde! Klar bin ich auch schon öfter gesprungen, aber ich finde nicht, dass Sprigen Quäreiei ist, solange man es mit den Hindernissen nicht übertreibt! Was kann ich nur tun, damit meine Mutter mich damit in Ruhe lässt ? Es macht mich fertig, was sie sagt. Seit Jahren geht das schon so. Mit sich reden lässt sie nicht..

Habt ihr Ratschläge ? :/

...zur Frage

Kann jemand über Erfahrungen in der Ostseeklinik Fischland berichten?

wir haben eine Mutter-Kind-Kur beantragt, wurde auch genehmigt, die Klinik wurde empfohlen. Habe aber leider bisher weder Gutes noch Schlechtes davon gehört. Wer hat Erfahrungen, speziell bei Neurodermitis?

...zur Frage

Aufenthalt des Kindes bei Kur der Mutter

Hallo,

ich habe mich am 27.06.2014 von meiner Lebenspartnerin nach 16Jahren getrennt. Das gemeinsame Sorgerecht wurde am 09.09.2014 gemeinsam beurkundet. Wir waren nicht verheiratet und haben zwei Töchter 2 und 8 Jahre alt.

Im Januar 2015 soll die Mutter mit der 2jährigen eine ca. 3wöchige Kur antreten da die Lütte Neurodermitis hat. Nun wurde von ihrer Seite bereits festgelegt, dass die große die Zeit bei ihrer Oma verbringen soll. Ich bin wie vor den Kopf gestossen, dachte ich doch, dass die grosse die Zeit dann bei mir verbringt und nicht bei Oma. Wie ist das die Rechtslage? DAs Kind möchte gern bei mir sein während des Kuraufenthaltes.

Gibt es da nicht sowas wie eine "Rangfolge"?

Danke für Eure antworten

Gruss Lars

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?