Kupfersulfat als Abführmittel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kupfersulfat wird heute ausschließlich als Kontrastmittel beim Magnetresonanz-Tomograpie= MRT verwendet. In winzigen Mengen.

Früher benutzte man es auch als Ätzmittel bei Wundbehandlungen und als Brechmittel. Es ist davon abzuraten, irgend jemanden mithilfe von diversen Mittelchen zum Erbrechen bringen zu wollen. Wenn nur eine kleine Menge des Mageninhalts beim Erbrechen in die benachbarte Luftröhre gerät, kann man dadran ersticken!

Kupfer ist der Antagonist vom Zink! Wenn Du einem Körper zu viele Kupfersalze zuführst, wirst Du zusätzlcih zur Kupververgiftung Zinkmangel, und damit ernste gesundheitliche Probleme bekommen...

http://www.zinkmangel.de/zink/zinkmangel-folgen.php

Kupfer lagert sich ab der Größenordnung vom 1 bis 1,5 mg /Tag im Körper an. Nimmt man über längere Zeit mehr zu sich, folgen Athritis, Entzündungen der Atemwege, Entzündungen im Verdauungstrakt und Prostata, Blutdruckerhöhung =Herzinfarktrisiko!, Störungen im Leberstoffwechsel.

Tierkörper reagieren ab 900ppm Cu im Blut mit beginnenden Ausfällen der Leberfunktionen, Cu geht ins Blut über und verursacht Hämolyse (=Rote Blutkörperchen lösen sich auf). Zns wird angegeriffen, Lähmungen treten ein, aber die meisten verenden noch vor dem Auftreten der Symptome nach Stunden bzw Tagen.

An Menschen hat man soetwas noch nicht ausprobiert :(. Du solltest es auch nicht tun !

Wenn es eine Belastung vorliegt, kann man die Ausscheidung mit Mangan- und Zinksalzen, Vit.B6 und alpha Liponsäure beschleunigen.

Gruß: Isa`

In jedem Supermarkt bekommst Du Wein-Sauerkraut im Plastikbeutel. Daraus drückst Du den Saft, dann ist das Kraut auch nicht so sauer (Wasser, Tomatensaft) den S-Krautsaft kannst Du mit Buttermilch oder O-Saft mischen und ohne Schaden trinken - Erfolg garantiert.

2-3 mg pro Tag ist normal. Es gibt verschiedene Müsliriegel, die bereits die empfohlene Tagesdosis enthalten.

Als Abführmittel empfiehlt sich übrigens eher Locatose.

Kupfer ist ein Schwermetall und daher giftig. CuSO4 ist eher ein Brechmittel, als Abführmittel wird es sicher nicht benutzt. Vielleicht verwechselst Du es mit Glaubersalz (Na2SO4).

Was möchtest Du wissen?