kupferreinigung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Größere Flächen lassen sich einfach mit einer Zitronenhälfte, die man mit der aufgeschnittenen Hälfte in Salz taucht, recht gut reinigen. Auch hier wird die Säure der Zitrone kurze Zeit brauchen, bevor sie die Kupferoxidschicht abgelöst hat. Das Prinzip hinter diesen Hausmitteln ist, daß sich das Kupferoxid durch die Einwirkung einer Säure auflöst. Das Kupfer ist edler als der entstehende Wasserstoff der Säure und wird daher nicht angegriffen. Allerdings sollte man Kupfer nicht allzulange einer Säure aussetzen, da dadurch der giftige Grünspan entstehen kann (vor allem in Verbindung mit Essigsäure). Auch eine Reinigung im Geschirrspüler ist nicht anzuraten, da hier das Kupfer ebenfalls leicht grün anlaufen kann. Da Grünspan giftig ist, sollten Sie aus Kupfergefäßen, die bereits Grünspan angesetzt haben, weder essen noch trinken bzw. keine Lebensmittel damit in Berührung bringen.

http://www.philognosie.net/index.php/tip/tipview/696/

Scheuermilch, Baumwolllappen und Muskelschmalz.

Nimm einen Lappen mit Salzsäure 30% so und wisch drüber. :) Aber aufpassen hehehe

Was möchtest Du wissen?