Kupferkette - Einsetzen bei Dr. Pett in Berlin; Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi Knarzah!

Mir wurde die Gynefix-Kette da gestern eingesetzt. Ich hatte den Eindruck, dass ich beim Infoabend eher einseitig informiert wurde. Erst gestern habe ich erfahren, dass die Schmierblutungen laut Dr. bis 3-4 Monate dauern können, was mir schon bei einer Pillensorte nicht gefallen hat. Natürlich wurden die möglichen gefährlichen Nebenwirkungen, wie seltene Perforation der Gebärmutterwand nicht ausführlich erläutert. Gestern musste ich aber unterschreiben, dass ich das zur Kenntnis nehme. Das Einsetzen selbst (mit lokaler Anästhesie, ohne Periode) war nicht sehr schmerzhaft und sehr kurz. Der Doktor ist wortkarg aber professionell und erklärt jeden Schritt. Viel Empathie gab es da nicht, aber die Arzthelferin meinte ich kann anrufen, jemanden telefonisch zu erreichen ist allerdings häufig schwer in dieser Praxis. Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten mich zu entspannen aber nach Betäubung ging es besser..Grade verspüre ich komisches Ziehen hinter der linken Pobacke während ich sitze, ziemlich nervig. Als ich gelaufen bin, hatte ich schon leichte Bauchschmerzen (die laut Internet ein paar Monate andauern können), aber es kann daran liegen, dass die Periode naht, eigentlich sollte sie während des Einsetzens da sein. Grade bin ich ziemlich sensibel und weinerlich, na ja, es ist schon ein Eingriff in die Gebärmutter. Ich weiß noch nicht, wie ich das finde. Ich habe eine leichte Angst, dass bei mir seltene Nebenwirkungen eintreten und ich sie bis zum nächsten Ultraschall in 5 Wochen nicht bemerke. Mal sehen. Erstmal Ruhe bewahren. Ich messe auch die Körpertemperatur. Falls Bauchschmerzen, gelber Ausfluss und Fieber kombiniert auftreten, soll ich die Praxis aufsuchen, meinte der Doktor. Abwarten und Tee trinken. Ein Update folgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knarzah
19.08.2016, 20:50

Bei welchem Doktor warst du?

Lieben Dank erst mal für die Antwort! Ich habe meine Kette auch bereits eingesetzt bekommen, und mich daran gewöhnt. Aber ich muss zugeben, das Einsetzen war wirklich extrem schmerzhaft, und danach ging es erst richtig los.

Die einstündige Autofahrt habe ich gerade so geschafft, ich hatte extreme Kreislaufprobleme und sehr sehr starke Schmerzen, die ich nur mit 2 hochdosierten Tabletten in den Griff bekam... Jede sanfte Unebenheit der Straße war Folter...:D  

Ein paar Tage danach hatte ich noch Unterleibsschmerzen, aber von jeglicher Art von Blutung keine Spur, außer nach dem Einsetzen.

Und wenn Nebenwirkungen auftreten, solltest du sie ja körperlich spüren. Und nach einigen Tagen kannst du ja anfangen, regelmäßig nach dem Faden zu tasten, um sicherzugehen, dass die Kette noch da ist. Das mache ich zumindest so. :)

0

Was möchtest Du wissen?