kunstturnen in deutschland?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

P-Übungen sind Pflichtübungen. Es gibt in Deutschland 2 Varianten: Die A-Version (für das allgemeine Gerätturnen) hier ist nur die Reihenfolge der Elemente vorgeschrieben (und es darf zwischen den verschiedenen Stufen von der p1-p10 alles geturnt werden) und die B-Version, hier sind die Elemente viel schwerer und jeder Schritt und jede Armbewegung ist vorgeschrieben (hier muss Altersklassengerecht geturnt werden).

Die KM ist ein erleichtertes Kürprogramm und lehnt sich an die Kür nach Code de Pointage an. Alle Elemente die hier aufgelistet sind, dürfen auch gezeigt werden. Es gibt aber auch eine Nationale Elemente Liste (gilt von der KM IV bis zur KM II) und eine Turnerische Elemente Liste (nur für die KM IV). Die KM IV ist die leichteste Kür modifiziert und die KM I die schwerste. Es gibt pro Gerät 5 EGAs (Anforderungen) die erfüllt werden müssen und Stufen entsprechend eine bestimmte Anzahl an Elementen die gezeigt werden müssen (Jedes Element hat entsprechend dem Code eine bestimmte Wertigkeit).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser hätte ich es auch nicht erklären können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?