Kunstfreiheit? Brauche hilfe bei meinem bösen nachbarn...

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

bitte helft mir ich verzweifle wirklich der mann nimmt mir mein einziges hobby und damit kann ich nicht leben....

Such dir nen Probenraum. In nahezu jeder Stadt gibts so etwas.

Denn: Egal ob du "Künstler" bist, damit deine Brötchen verdienst oder es "nur" ein Hobby ist. Auch außerhalb der Ruhezeiten ist ein gewisses Maß einzuhalten.

In einem Proberaum kannst dich aber entfalten, klar je nachdem wo und wie der Proberaum so ist kostet es etwas Geld, aber in der Regel sind diese Räumlichkeiten so beschaffen das niemand anderes gestört wird und man selbst in Ruhe üben und aufnehmen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie oft du als Musiker am Tag aufdrehen darfst ist geregelt. Die Zeiten weiss ich jetzt nicht genau im Kopf aber so um 1h pro Tag oder morgens und mittags . Das findest du raus, steht wahrscheinlich in deinem Mietvertrag. Sonst bleibt dir noch einen Musikraum zu mieten oder ein Zimmer schalldicht zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genauso verzweifelt wie du, ist auch dein Nachbar. Was du als Musik empfindest, betrachtet er als Krach. Erkundige dich, wie lange und wie oft die Nachbarschaft Hausmusik ertagen muss und halte dich an die Vorgaben deiner Gemeinde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal abgesehen vom Musikgeschmack, aber selbst die Lieblingsmusik wird auch irgendwann mal zu viel. Ich kann jetzt nur von sagen, das ich Musik auch sehr gerne laut höre. Vor allem wenn ich dann selber mitspiele. Ich habe Glück das wir alleine im Haus wohnen. Zwar hören die Nachbarn fleißig mit, aber bis jetzt hat sich noch keiner beschwert. (Denke ich.) Aber bei mir ist das Hobby und vielleicht 2 - 3 mal im Monat.

Du machst das aber intensiver. Das man das nicht unbedingt nur mit einem Kopfhörer macht ist auch klar. Nun ist Techno eher eine spezielle Musikrichtung. Gönne dir und deinem Nachbarn eine Schallisolierung. Entweder für den kompletten Raum oder du bastelst dir eine Kabine zusammen.

Gruß Nino

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal, ob Künstler oder nicht, die Lärmbelästigung liegt im Ohr des Geschädigten. Ob du diese mit einer kreischenden Säge oder mit produziertem Techno erzeugst, ist dabei relativ egal. Und wenn dein Nachbar das nicht toleriert, musst du die Konsequenzen tragen. Entweder "Krieg" mit dem Nachbarn nebst Anzeigen und Bußgeldern, evtl. mal ein Gerichtsverfahren (Unterlassungsklage, wirst du offenbar verlieren und bezahlen). Oder du versuchst auf geeignete Weise Schalldämmung zu erreichen. Studios sind daher baulich immer gut gedämmt, oft in einzeln stehenden Häusern. Oder andere Wege gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Kuenstler hast du keine besonderen Rechte (hoechstens Pflichten...), aber du koenntest ja mal uber Schallisolierung oder ein einsames Haus auf dem Land nachdenken. Ich denke, mit Technobaessen wirst du oft bei Nachbarn anecken, sorry....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In allen größeren Städten gibt es Musikläden, die z.B. E-Gitarren, (mit Verstärkern) Schlagzeuge etc. verkaufen, Die kennen meistens auch Bands, die Übungsräume haben. Dort kannst Du vielleicht einen Suchaufruf starten, um einen schalldichten Raum o.ä. mitzumieten. Oder versuche, Musikstudios zu finden, die vielleicht (mit viel Glück) Adressen und Telefonnummern haben. Tatsache ist, daß viele, die malen, vergeblich Räume/Ateliers suchen, die sie preisgünstig mitbenutzen können. Und das ganz geräuschlos. Es gibt viele Bands, die verzweifelt nach Übungsräumen suchen. Im Wohnbereich geht laute Musik eben nicht, Stell Dir vor, Dein verzweifelter Nachbar würde klassische Musik spielen, Trompete z.B. - und das auch dann, wenn Du Deine Musik produzierst. Geht gar nicht! Schon der alte Wilhelm Busch meinte "Musik wird störend oft empfunden, dieweil sie mit Geräusch verbunden!.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollten (Musik-)Künstler im Zusammenhang mit dem Mietrecht bevorzugt behandelt werden? Nein, eine solche künstlerische Freiheit besteht nicht.

Im übrigen kann ich verstehen, dass der Nachbar ein Problem damit hat, wenn über mehrere Stunden lang Techno-Töne aus Deiner Wohnung brummen. Die Lautstärke ist hier auch weniger das Problem, sondern das ständige Bummern des Beats und der Bass. Mich persönlich würde es auch ziemlich angurken, wenn ich ein ständiges Bummern in den Wänden hätte.

Also entweder arbeitest Du zukünftig mit Kopfhörern / schalldichtem Raum ... oder Du suchst Dir einen anderen Ort, an dem Du ungestört arbeiten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Künstler sind nur sterbliche Menschen. Und wenn es deinen Nachbarn stört und die Polizei gelegentlich doch der Meinung ist, dass es eine Störung darstellt, denn sonst hättest du ja keine Strafe zahlen müssen, dan liegt es an dir, etwas zu unternehmen. Also vielleicht gelingt es dir, den hellhörigen Nachbarn von der Unverzichtbarkeit deines Tuns im Sinne der Kunst zu überzeugen, oder du isolierst deine Behausung schalldicht. Wie meine Oma sagte: Ent oder weder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

danke schonma das ging ja fix mit den antworten :) ja dann werd ich mir das mit dem proberaum wohl üeberlegen da kann man sich bestimmt mit anderen zusammentun... und das mit der schallisolierung hab ich mir natürlich auch schon gedacht meine wohnung ist aber nicht sehr groß 53qm und habe hier keinen extra raum dafür ...spiele im wohnzimmer uns das zu isolieren wäre schon auch iwie komisch und teuer (großer raum ) spasshalber frag ich wohl auch mal beim OA wegen der besagten stunde (1h ist aber viel zu kurz da kommt nix bei rum)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du in einem Reinhaus wohnst, oder in einen Haus mit vielen Nach baren ist es dir ERLAUBT Musik zu produzieren! Mein Freund hat ein Schlagzeug und das ist ja wirklich sehr laut, aber er darf in bestimmten Uhrzeiten spielen, das wird bei dir ähnlich sein! Frag im Ordnungsamt oder im Rathaus wann diese Zeiten sind dann kann dir dein Nachbar gar nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh raus auf´s Land oder miete Dir einen Proberaum auf einem freistehenden Bauernhof an, da kannst Du Musik machen, bis der Arzt kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Organisiere dir eine ordentliche Rechtsschutzvericherung, lass die entsprechende Frist ablaufen und dann soll er kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
26.09.2014, 10:48

Jau, immer schön mit Karacho und Krawall.
Auf gute Nachbarschaft!

(Ironieknopf wird jetzt ausgeschaltet.)

0

Hast du schonmal darüber nachgedacht das Zimmer in dem du Produzierst auszukleiden?

Entweder mit professionellen Schalschutzmatten oder aber mit Eierkartons?

Ein Bekannter von mir hat ein Label und das Studio für die Probeaufnahmen bei sich zu Hause. Es gab auch oft beschwerden aus den von dir genannten Gründen, nach der Dämmung sind die weitesgehend behoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chanfan
26.09.2014, 10:49

Nur mal ein Hinweis: Eierkartons taugen nicht für die Dämmung. Die haben einen anderen Grund.

Gruß Nino

0

Kunstfreiheit? liegt im Betrachten des Hörers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?