kunstfälschungen und ebay - 90% was angeboten wird ist laut Kuratorin eine Fälschung?

4 Antworten

Unter der Artikelnummer wird das Bild als Original angeboten.

Ich würde an deiner Stelle diese Auktion speichern.

Zum Text, den du bei deinem Verkauf unters Angebot schreiben willst: Klar darfst du das machen, einen solchen Unsinn schreiben Andere ja auch. Wahrscheinlich hast du das aus einer anderen Auktion kopiert?

Ich will jetzt nicht jeden einzelnen Satz auseinanderpflücken, aber bereits der gesunde Menschenverstand sollte einem sagen, dass jeder Artikel 'so, wie er ist, verkauft wird'. Und dass du den Artikel nach bestem Wissen und Gewissen beschreibst, ist selbstverständlich, ansonsten würdest du logischerweise betrügen, usw usw.

Wie dresanna schon geantwortet hat, reicht es, die Gewährleistung auszuschliessen. Alles andere ist Blödsinn.

Und wenn du den Artikel in der Rubrik Reproduktionen anbietest, kann nichts mehr schiefgehen.

Zur Frage erster Teil: ebay stellt nur die Plattform und kann das überhaupt nicht prüfen. Sonst müssten sie sich ja jeden Gegenstand, der auf dieser Plattform angeboten wird, erst zusenden lassen und prüfen.

Den ganzen Schmarrn, den Du Dir das ausgedacht hast, ist rechtlich völlig daneben und das kannst Du alles weglassen. Fälschungen dürfen nicht angeboten werden, da kannst Du schreiben, was Du willst. Übrigens reicht vollkommen: Angebot unter Gewährleistungsausschluss - und das wars.

Sollte Dein Käufer feststellen, dass Du eine Fälschung verkauft hast, geht es Dir an den Kragen, da kannst Du schreiben, was Du willst.


Monat Februar ein Gemälde ersteigert...leider gibt es auf Ebay keine spuren

und Du hast Deinen Kauf bei diesem Betrag nicht gespeichert?

Nimm Dir doch den gewerbl. VK (kunstfischer) als Vorbild und schreibe auch:

....in der Art bzw. nach XXXX

wichtig unter der Kategorie Reproduktionen einstellen

Was möchtest Du wissen?