Kunst und Erziehungswissenschaften studieren

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Denkbar wäre noch die Richtung Kunsttherapie.

Zitat: "Die Kunsttherapie wird in klinischen, pädagogischen, heilpädagogischen oder soziokulturellen Bereichen ausgeübt, also in Krankenhäusern, Schulen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Museen, Gefängnissen, Altersheimen und in freier Praxis."

Dies und mehr unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Kunsttherapie

Berufe gibt es wohl tausende. Du musst das schon ein wenig eingrenzen.

Oder meinst Du im Bereich Kunst? Eine Freundin von mir hat Kunstgeschichte studiert und arbeitet jetzt im Kunsthistorischen Museum im Wien als Kuratorin. Es gibt dort auch immer wieder kunstpädagogische Projekte zu den einzelnen Austellungen. Ich kann mir vorstellen, dass so einen Arbeit auch passen würde.

ich möchte eher in die erziehungswissenschaftliche richtung gehen. also mit menschen arbeiten. ich studiere auch an einer kunstakademie. also eher praktisch als theoretisch, so das alles kunstwissenschaftliche für mich eher nicht in frage kommt

0

Ich kann deine Frage nicht beantworten, jedoch wünsche ich dir schonmal viel Spaß in deinem späteren Beruf.

Die Lehrer die mit dir arbeiten sind scheiße, die Schüler genervt (da es pflichtfächer sind), die Prüfer sind genau wie die lehrer und du wirst keine Individuelle Freiheit haben deinen Unterricht zu gestalten, wofür dich die Schüler dann noch mehr hassen.

Wer will schon mit Kirchen oder Skulpturen zutun haben, wenn wir im 21. Jahrhundert leben und wir voller neuer und Zeitnaher kunst stecken.

da sehe ich ganz gegenteilig. ich hab die beiden fächer gewählt, da ich beide sehr gerne mochte. pädagogik ist übrigens auch kein pflichtfach... und außerdem ist kunst ein tolles fach. mein lehrer war großartig. deine letzte aussage ist schon fast so abwegig, dass ich gar nicht weiß, ob es ernst gemeint ist oder ob du im sarkasmus versinkst ;)

0
@Viennetta

Nein das ist ernst gemeint. Pädagogik habe ich leider nicht belegt, dafür habe ich spanisch genommen. War ein fehler, was ich zugeben muss.

Kunst ist auf der schulischen ebene einfach ein ekelhaftes Fach. Ich bin sehr kreativ und künstlerisch veranlagt und liebe es zu zeichen, malen und zu erstellen. Ich liebe die vorstellung zu verwirklichen.

In der Schule wird man nicht gefördert sondern eingeschränkt. Du malst irgendwelche sachen, die deiner Seele nichts aussagen. Für Fans des mittelalters und der Kirchen ist dies vielleicht was tolles, jedoch für die Moderne Kultur nicht.

Finde es lächerlich das den Menschen keine Freiheiten mehr gegeben werden. Thema: Liebe und lass dir was dazu einfallen.

DAS IST KUNST

Die eigene Idee zu verwirklichen egal mit welchem Material (= ohne einschränkung).

Warum soll ich meine kreativität durch einen menschen einschränken/töten lassen? Die Schule ist das Todesurteil für die künstlerische Freiheit.

0
@blubbigerblubb

Das tut mir sehr leid, dass Du das so siehst, aber verallgemeinern kann man das keinesfalls.

Ich hatte im Gymnasium einen ganz wunderbaren Lehrer in Kunst und das zum Glück ganze 8 Jahre lang. Der hat uns so unglaublich viel beigebracht und gezeigt. Wir haben auch sehr viel fächerübergreifend gemacht, zB und Kunst und Literatur, Kunst und Fremdsprachen etc. etc.

0
@blubbigerblubb

ja ich kann deine ansichtsweise schon verstehen. aber gelenkt wirst du in jedem fach. klar ist das nicht gut für deine künstlerische entwicklung. wir hatten das glück, dass wir einen kunstlehrer hatten, der uns in alle richtungen gefördert hat. aber alles andere, was in die kreative richtung geht- auch design oder musik oder maskenbildner oder literatur... ist immer lenkend. man geht davon aus, dass der mensch erstmal geführt werden muss um selbstkompetenz auszubilden und selber kreativ zu sein, was natürlich schade ist. aber nicht jeder mensch kann was mit kunst anfangen, deswegen werden sie "gezwungen"

0

Slawische Literaturwissenschaft.

Was möchtest Du wissen?