kundin ist unzufrieden

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

meine frage gilt nur an friseure oder anwälte

Dann solltest du dir im klaren darüber sein, dass hier ganz sicher kein Anwalt kostenlose Rechtsberatung durchführt, das wäre nämlich standeswidrig.

Wenn du Wert darauf legst, dass sie a) deine Kundin bleibt und b) nicht irgendwelchen Quatsch über deinen Salon erzählt, dann zahl ihr halt das Geld zurück. Auch wenn dir eigentlich nichts vorzuwerfen ist.

Blöder Fall und sicherlich sehr ärgerlich.

Grundsätzlich solltest Du aus Gründen der Kulanz den Betrag erstatten und das als "gute Werbung" und als "Lehrgeld" verbuchen.

Für die Zukunft würde ich Dir raten bei ähnlich gelagerten Fällen eine Art "Haftungsausschluss" unterschreiben zu lassen. In diesem Vordruck wird erwähnt dass Du den Kunden ordentlich aufgeklärt, auf evtl auftretende Mängel und Schäden hingewiesen hast und dafür keine Haftung übernehme kannst.

Diesen Haftungsausschluss wendest Du dann bei den Kunden an, welche als "Risiko" einzustufen sind und auf eine entsprechende Behandlung bestehen.

Es ist ratsam diesen Haftungsausschluss von einem Anwalt erstellen zu lassen. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Traurig derartig vorgehen zu müssen aber es sichert Dich ab und lässt auch den Kunden schneller zur Einsicht gelangen.

Ich würde ihr das Geld nicht zu rück geben auf solche Kunden kann man meiner Meinung nach verzichten.

Was möchtest Du wissen?