Kunden zuerst fragen,ob sie ein Kassenbon haben wollen,ist doch besser für die Umwelt?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da, wo ich einkaufe, werde ich stets gefragt, ob ich einen Kassenbon möchte. (Kaufland, Penny)

Der Kassenbon ist notwendig und hat viele Funktionen. Er ist Dein Nachweis für eine gekaufte - und nicht gestohlene - Ware und sichert das Weiterbestehen bestimmter Rechte wie dem Umtauschrecht. Er dient natürlich auch der Kontrolle des Kassierers.

Der Kassenbon ist nur die eine Seite der Sache. Über ihn laufen wesentliche Informationen für das Handelsunternehmen. Neben dem Ausdruck für den Kunden, werden die Umsätze insgesamt erfasst. Und danach richtet sich auch das Bestellsystem für den Händler. Das Papier ist doch nicht verschwendet. Die Bons, die die Kunden nicht mitnehmen, landen im Recycling.

Selbst wenn sie recycelt werden, schaden sie der Umwelt. Auch Recycling kostet Energie und die Herstellung von kassenbonrollen.

0

Das System bei dem gleichzeitig auf zwei Rollen geschrieben wird, ist vill. bei den Alten Registerkassen noch so, aber Keine Große Firma druckt für das Finanzamt eine Kopie von jedem Kassenbon. Das geht mitlerweile alles Elektronisch, somit fällt das Argument schon mal weg. Dann wird Papier verbraucht, Recicling braucht strom, Transport der Rollen verbraucht Benzin, Der Drucker braucht noch Toner, schadet alles Sinlos der Umwelt, da z.B. Bei McDonalds alle Bons gedruckt werden und anschließend nicht einmal den Kunden angeboten werden sondern man noch nachfragen müsste.

0

Was möchtest Du wissen?