Kunden der Bestatter?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, alles nicht ganz falsch, auch nicht ganz richtig. Die oder der Kunde/Kundin im jeweiligen Sterbefall ist die oder der Bestattungspflichtige. Das muss nicht unbedingt die Person sein, die zum Bestatter in persona geht. Manchmal ist die betreffende Person aus welchen Gründen auch immer nicht persönlich anwesend und bevollmächtigt dann eine weitere Person schriftlich. Ein Bestatter hat allerdings vielfältige Aufgaben, nicht nur aktuelle Sterbefälle mit den dazugehörigen "Kunden". Oft kommen interessierte Leute mit den unterschiedlichsten Fragen und Kaufwünschen (Artikel aus dem Angebot des Bestatters wie Auskünfte oder auch Schmuck, Anzeigen usw.). Diese sind dann natürlich die Kunden :)

lg JB

üblichrweise sind das die nächsten angehörigen des\der verstorbenen also eltern, kinder\großeltern\enkel und wenn es niemanden in "direkter linie" gibt, dann onkel,tante,neffe, nichte. die genannten tun aber in jedem fall gut daran erst mal die vermögensverhältnisse des\der toten zu prüfen. wenn es nichts zu erben gibt, mit dem sich beerdigung finanzieren lässt, übernimmt im notfall die gemeinde diese kosten.

die Kunden sind die Leute, die die Beerdigung in Auftrag geben (kaufmännisch gesehen sind es die Auftraggeber, an sie schickt der Bestatter auch die Rechnung).

Dass er Wünsche berücksichtigt, auch die des Verstorbenen, gehört dann dazu, den Auftrag gut auszuführen.

Ist es normal daß man zu den verstorbenen Angehörigen auf den Friedhof gehen möchte.

Ich gehe sehr selten zu meinen verstorbenen Angehörige auf den Friedhof.Habe die Personen aber in meinem Herzen verewigt und denke regelmäßig an sie. Es wird mir deswegen nachgesagt ich wäre Herzlos.

...zur Frage

In welchen Fächern muss man bei der Ausbildung zum Bestatter gut sein?

Hallo Leute, Also ich habe den Wunsch Bestatterin zu werden. Jedoch weiß ich nicht in welchen Fächern man gut sein muss. Also: auf welche Fächer wird geachtet und wie sollte man da mindestens stehen? Zu ergänzen ist noch das ich nicht nur Särge bauen will sondern auch Reden halten möchte, im Büro tätig bin und die Angehörigen der Verstorbenen tröste. Ich danke schon vielmals im Voraus. Lg CroCarlo99

...zur Frage

Bestatter Autobahn

gibt es eine bestimmte Regelung welches Bestattungsunternehmen bei tödlichen Unfällen z.B. auf Autobahnen kommt um die Toten zu bergen ? immer der aus dem nächsten Ort, oder bestimmte Bestatter ? wie verkraften Bestatter diese Anblicke ?

...zur Frage

Wie lange sollte ein Sarg dem Erdreich stand halten?

Hallo Leute! Vor 6 Jahren ist mein Schwiegervater gestorben, und wir haben für ihn eine klassische Erdbestattung... Bei dem Sarg hatten wir ein Preis in mittlerer Preislage von 2600€... Nun waren wir vor kurzen dort um Blumen zum Todestag zu bringen... Das Erdreich hat nach gegeben und der Stein war nicht mehr richtig fest Sollte ein Sargdeckel nicht etwas länger halten, als nur 6 Jahre? Ein Betrug vom Bestatter ist ausgeschlossen, da wir ein Italienisches Modell hatten in dunkel,und das war das einzige Modellin der Art welches der Bestatter verkauft hat , und der Bestatter ist ein alt eingesessenes Unternehmen , welches es schon 120 Jahre gibt, und das Unternehmen ist in der Bestatterinnung St Anschar.... Danke für eure Hilfe Wir werden den Setin neu befestigen lassen,und die Erde auffüllen lassen

...zur Frage

Transportieren Bestatter auch Tote, die noch in Leichenstarre sind?

...zur Frage

Bestatter hat Versicherungspolicen für Die Bestattungskosten an sich genommen

Muss gerade meinen Vater Beerdigen, habe den gleichen Bestatter, der auch schon meine Mutter Beerdigt hat ausgewählt. Mein Vater hat zu Lebzeiten zwei Versicherungen , damit die Kosten gedeckt sind abgeschlossen. Nun hat sich der Bestatter von mir die beiden Versicherungspolicen aushändigen lassen, mit der Begründung, es wäre so üblich! Das er die Auszahlung, beantragt und nachdem die Versicherung das Geld auf sein Konto überwiesen und er seine Rechnung davon abgezogen hat, bekomme ich den Rest, in Form eines Verrechnungsschecks? Habe wohl einen Kostenvoranschlag, über die Höhe der Bestattungskosten bekommen, aber irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl bei der Sache. Und um so länger ich darüber Nachdenke, umso mehr glaube ich, einen großen Fehler gemacht zu haben! Wer kann mir sagen, wie ich mich jetzt in dieser Sache, dem Bestatter gegenüber verhalten soll? Soll ich die Versicherungen Informieren oder die Herausgabe der beiden Versicherungspolicen fordern! Habe noch nicht einmal, einen Beleg, dass ich Ihm die Policen gegeben habe! Wer hat richtig Ahnung von solchen Sachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?