Kunde zahlt nicht - Inkasso-Frage

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

laptops melden sich ja meist auch im Internet an, sind also auch - z.B. über die Key-Codes von OEM-Software- meist relativ leicht aufzufinden. Kannst du beweisen, dass genau der Laptop mit den Daten sich im Einflusbereich des "Käufers" im Internet angemeldet hat, und du kannst beweisen, dass du genau den Laptop bei einem Hersteller gekauft hattest, ist das alles relativ einfach. Dei Polizei hat da schon Möglichkeiten wenn eine Anzeige wegen Diebstahl vorliegt.

Heikle Sache, da wahrscheinlich Aussage gegen Aussage steht und du ausser deiner Behauptung keinen Beweis hast. Z. B. durch Unterschrift Übergabe bestätigen lassen. Ich würde dennoch die Sache mit dem Inkassobüro laufen lassen. Hast du eine Bestellung in schriftlicher Form ? Oder wie kam es zu der Lieferung , wie wurde diese veranlasst ? Du hast das Datum und die Uhrzeit der Übergabe und den Namen des Kunden. Kanntest du den Kunden zuvor schon persönlich ? Wenn nicht, könntest du ja sagen, aus welchem Grund hätte ich den aufsuchen sollen, wenn nicht wegen der Lieferung. Ich würde jetzt mal abwarten, wie sich der Kunde äussert. Behauptet er nach wie vor, die 2 Laptops nicht bekommen zu haben würde ich es auf eine Klage ankommen lassen. Du schreibst, laut Aussage des Kunden wird dieser behaupten, die Laptops nicht erhalten zu haben. hat er nun diese Aussage schon gemacht, oder nicht ? Wenn du eine Rechtschutzversicherung hast, gehe zu einem Anwalt.

Wenn Du persönlich geliefert hast, hast Du Dir vom Kunden doch sicher den Erhalt der Ware quittieren lassen. Normalerweise lässt man den Kunden immer eine Kopie des Lieferscheins unterschreiben. Wenn Du das versäumt hast, wird es schwierig werden.

Wenn du die Laptops persönlich hingebracht hast, hast du dir den Empfang quittieren lassen? Wenn nicht, sieht es schlecht aus, es sei denn du hast einen Zeugen für die Auslieferung.

Blöderweise hab ich mir nichts quittieren lassen. Ich kann aber beweisen, dass ich die Laptops wo (privat) eingekauft habe und diese nun beim Kunden stehen.

Die Person kenne ich leider persönlich, was das ganze natürlich nicht leichter macht.

Bringt es was, wenn ich jetzt noch schnell eine Rechtschutzversicherung abschließe, bevor es vors Gericht geht?

Rechtschutz hat eine Wartezeit von 3 Monaten, bringt nichts und darüber hinaus ist eine solche Rechtschutzversicherung welche den Forderungsausfall versichert richtig teuer.

Nur mit einer Versicherung ändert sich an der Sachlage auch wenig bis gar nichts.

0

O,o. Tja schade, dass der Schuldner nicht weiß, dass Sie damals mit Ihrer Frau, Freundin, Freund zusammen im Auto zum Schuldner waren. Sie dann mit den Laptos ausgestiegen sind und die Ware dem Schuldner übergeben hatten.

Es ist nicht anzunehmen, dass Sie die Ware in den Mülleimer verbracht hatten und deshalb mit leeren Händen zurück in das Fahrzeug kamen. War es denn nicht so? Ist ja Aufgrund Ihrer Beschreibung anzunehmen ;-))

Du hast Dir doch wohl einen Lieferschein unterschreiben lassen. Ansonsten würde ich mal so ganz philosophisch darüber nachdenken, ob da nicht ein für Dich positiv wirkender Zeuge dabei war, alleine schon deshalb, weil es eine linke Nummer ist.

Das mit dem Inkassobüro hättest Du Dir sparen können. Dadurch geht es erstens nicht schneller, und zweitens sind viele schon so abgebrüht, dass die dann erst recht nicht zahlen. In einem solchen Fall ist es immer besser, wenn man dem "Kunden" eine Kurzmitteilung schickt, dass wenn nicht innerhalb von vier Werktagen die Problematik geklärt wird, eine Strafanzeige ohne weitere Ankündigung wegen Warenbetrug erfolgt.

Hast du dir denn den Erhalt nicht quittieren lassen?Hast du die beiden Notebooks einfach vor die Tür gestellt?

das wird sehr schwierig wenn du keine belege hast

Was möchtest Du wissen?