Kunde wird aggressiv & brüllt mich an

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Jeder Kunde ist auch indirekt mitentscheidend dafür ob du deinen Lohn bekommst oder nicht. Lieber die ganze Sache locker sehen, sich nicht aufregen und in der nächsten Pause mit einem Arbeitskollegen deines Vertrauens drüber lachen und sagen "Mensch was hatte ich heute wieder einen unfreundlichen Kunden"

mach dir da nicht zu viele gedanken. manche sind einfach mit ihrem leben unzufrieden oder haben sonst ein problem mit sich selbst und suchen nur ein ventil zum rauslassen. leider trifft es da meißt die falschen und irgendwelche leute die nichts dafür können. es ist leicht jemand der sich nicht wehren kann/darf an zu brüllen wenn man selbst nichts gebacken bekommt.

Diese leute snd einfach nur arm dran, mach dir nichts draus und lach drüber, nette leute gibt es leider viel zu wenig.

Und als trost, er wird sicher mit 50 an einem herzinfarkt sterben weil er sich mit sicherheit nicht nur bei dir so aufregt ;-)

nimm das nicht persönlich

Nimm Dir das bitte nicht zu Herzen, sonst wirst Du krank. Das Verhalten des Kunden ist nicht in Ordnung, und Du hast nichts verkehrt gemacht. Solche Leute glauben, dass sie sich in einem Laden alles erlauben können, sind ansonsten aber sehr kleine Lichter. Wäre ich verantwortlich, würde ich dem Herrn im Wiederholungsfall Hausverbot erteilen. Denn auch als Kunde darf man sich ordentlich benehmen.

IQtoyou 03.12.2014, 01:22

Auch im Einzelhandel tätig?

Anders kann ich Deine Antwort nicht deuten!

Heute findet man in einem Geschäft kaum noch Jemanden, der eine kompetente Auskunft geben kann, falls man Fragen zu einem Produkt hat!

Und zu der Aussage "kleine Lichter", Ich kaufe Produkte, die Verkäufer sich mit Ihrem Gehalt nur leisten könnten wenn sie dafür jahrelang sparen würden, per Barzahlung... Das kann ich sicher kaum , weil ich ein "kleines Licht" bin!

Dafür verlange ich natürlich auch ein gerüttelt Maß an Kompetenz bei einer Frage, oder einen gewissen Service!

Werde ich an den Info-Service verwiesen, gehe dort hin um eine Auskunft zu erhalten, und dort ist Niemand... Die Verkäuferin, die mich dorthin verwies ,dürfte sich sicherlich auch nicht darauf verlassen, dass ich noch ein Loblied singe!

2
LeonardNeun 03.12.2014, 08:13
@IQtoyou

Nö, ich bin nicht im Einzelhandel tätig. Aber ich habe in Geschäften schon genug Leute gesehen, die völlig ohne Grund auf dicke Hose machen. Schön, dass Du es Dir leisten kannst, teure Produkte per Barzahlung zu kaufen. Das berechtigt aber niemanden dazu, eine Verkäuferin, die ihren Job macht, dafür anzubrüllen, dass sie sich mit einem Artikel nicht auskennt. Sie ist ganz sicher nicht für die Organisation des Ladens verantwortlich, und wer ein wenig Sach- und Menschenkenntnis hat, wird das auch einordnen können und sich ihr gegenüber benehmen, wie es sich gehört.

0

nun, dein erster Ansprechpartner ist dein Niederlassungsleiter....

Du solltest da aber auch klar Position ziehen, denn sonst macht der Kunde weiter, er reagiert sich an der ab, er reguliert sich an dir, so nett man das.

Nimm deinen Vorgesetzten mit ins Boot und im Zweifel rätst du dem Kunden, wenn keiner in der Nähe ist, sich einfach mal einen anderen Laden zu suchen und wenn er weiter an der Uhr dreht, rufst du die Polizei und zeigst ihn an, da er dich nötigt.

Richtig schön wäre, wenn er vorher mal einkauft und mit der Karte zahlt, denn dann hast du seine Daten..... Wer meint, der Kunde wäre König, ist ein dummes Schwein.....sorry, dass sage ich dir als jemand, der durchaus erfahren ist in solch Geschichten :-) Aber jetzt, für den Augenblick, denk an etwas schönes und geh ins Bett...

der Jens

Gewöhne dich bitte daran, das nicht alle Kunden nett und freundlich sind. Es gibt immer wieder Menschen, denen es niemand recht machen kann. Bleib freundlich und höflich und ansonsten auf Durchzug stellen.

Der Kunde kritisiert in erster Linie die SITUATION, und nicht dich als Person. Auch wenn du ihn durch dein (noch) nicht vorhandenes Fachwissen sehr wütend gemacht hast, darfst du das auf keinen Fall persönlich nehmen.

Der Kunde ist zwar König, aber das heißt noch lange nicht, dass er sich alles erlauben darf. In so einem Fall wird der Chef (also der Ladenbesitzer) nämlich zum Kaiser. ;-) Konkret: Wäre ich dafür verantwortlich, würde ich den Kunden auffordern, sich entweder zu entschuldigen oder das Geschäft zu verlassen.

jenshiller 03.12.2014, 01:32

Vollkommen korrekt.......

0

sagen sie ihm beim nächsten mal:

Ich arbeite nur an der Kasse und muss so etwas nicht wissen. Dafür wurde ich nicht eingestellt, gehen sie zu XY die kann ihnen mehr sagen.

Wir kennen ihr Leben nicht um sagen zu können warum sie alles Persönlich nehmen. Ein Psychologe kann auch beim ersten mal nichts sagen, bevor sie ihm ihr Leben geschildert haben. Verstehen sie? :D

Wenn ich ihnen sage: " ich bin 12 und ´träume immer von meiner bösen Lehrerin, warum eigentlich? "

dazu könnten sie auch nichts sagen :D ich müsste ihnen meine Lehrerin beschreiben, welches Fach sie lehrt ob ich das Fach mag oder nicht. Ich müsste ihnen alle Details nennen damit sie auch zu meiner Frage antworten könnten :D

deshalb kann ich ihnen leider DAZU nichts sagen :D

ein Tipp: versuchen sie nicht alles als Beleidigung zu sehen, nehmen sie das als Kritik und denken sie nach "Hmm, könnte das stimmen? vielleicht stimmt es ja"

dann denken sie an ihre beste Freundin, an ihre Mutter und an ihren Vater den sie so lieben, dann geht es ihnen besser.

Ich bin 12 Jahre vielleicht war auch alles schrott was ich gerade gesagt habe aber ich hoffe ich konnte ihnen Halbwegs weiter helfen :D

LG HerrApple :D

Da hat wohl die "Service-Wüste Deutschland" ein Opfer gefordert!

Das Opfer bist aber nicht Du, es ist der Kunde!

Die sogenannte "Beratungsstelle" war nicht besetzt, nachdem Ihm schon die Kassiererin nicht helfen konnte...

Der Kunde ist willig, sein Geld bei Euch zu lassen und nicht ein Mitarbeiter ist in der Lage, ihm eine Frage zu beantworten!

Denk mal drüber nach, anstatt Dich selber zu bemitleiden!

PerfectionistA 03.12.2014, 01:17

Ich bemitleide mich selbst nicht. Ich bin auch an jedem anderen Tag Kunde in jeglichen anderen Läden und verlange nicht von neu angestellten Aushilfen, dass sie alles wissen müssen.

0
Zustimmer 03.12.2014, 01:27
@PerfectionistA

Oh!Interessant, Du weißt also, bei jedem Verkäufer, ob er neu angestellt ist?

2

Was möchtest Du wissen?