Kunde im Verzug. Rechnung aufteilen, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

An deiner Stelle hätte ich schon längst das gerichtliche Mahnverfahren eröffnet und auch mal prüfen lassen ob hier überhaupt Zahlungsabsicht bestand oder er überhaupt die wirtschaftlichen Mittel hatte. Wenn nicht, ist hier evtl. schon ein Betrug zu erkennen.

Hatten wir schon öfter. Schreib: Mit Ihrer Anfrage den noch offenen Betrag meiner Rechnung XXX in Raten zu zahlen, bin ich einverstanden. Ich erwarte die erste Rate bis XXa, die zweite Rate XXX. Sollte kein Zahlungseingang bis zum XXa erfolgen, bin ich leider gezwungen mein Inkassobüro einzuschalten.

"dreihundert" hat vollkommen Recht, der Kunde möchte nur das Zahlungsziel herauszögern.

Wenn du das Inkassobüro rauslässt, geb ich dir recht. Mit dem macht man sich nur lächerlich.

0
@Jorgfried

Mach ich immer, unser Anwalt firmiert auch als Inkassobüro. Sehe ich nicht ein, dass unsere brav zahlenden Kunden unter vereinzelten Zahlungsunwilligen leiden müssen/sollten.

0
@Jorgfried

Ehrlich gesagt, finde ich die Androhung eines Inkassobüros sehr gut. Am besten funktioniert das übrigens, wenn man den Namen des Inkassobüros dazuschreibt, zumindest habe ich das Gefühl, dass das bei uns etwas gebracht hat.

Es gibt auch von Bilendo (die kümmern sich eignetlich um Mahnungen) einen Inkassorechner, falls das hilfreich ist: https://www.bilendo.de/produkt/inkasso

0

Neue Rechnungen zu schreiben bringt dir keinen Vorteil und ist für den beschriebenen Zweck unnötig.

Schreib ihm, dass du seinen Ratenvorschlag akzeptierst, wenn am ..... der Betrag .... auf deinem Konto eingegangen ist. Die Restzahlung ist am .... fällig.

Sollten die Zahlungen nicht zu den vereinbarten Terminen geleistet werden, wird ohne weitere Information das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet.

Falls der Kunde die Website bereits in Betrieb hat, untersage die Nutzung bis zur vollständigen Bezahlung.

Immer Datumsangaben - keine Fristen verwenden.

Keine Inkassofirma bemühen oder androhen - mittlerweile weiss jeder, dass man als Schuldner deren Gebühren nicht zahlen braucht und du bleibst auf den Kosten sitzen.

Wenn das Geld nicht kommt, beantrage einen Mahnbescheid beim Amtsgericht. Kostet nicht viel und die Gebühr muss er zahlen.

Du musst Ihn min. 2 x Abmahnen das er noch etwas zu bezahlen hat. Danach Inkasso Büro oder Anwalt.

Unsinn. Man muss nicht mahnen, sollte man aber, hat er auch schon.

Inkassofirmen zahlt derjenige der sie beauftragt und erreichen können die wenig.

0

Das stimmt nicht. Wenn auf der Rechnung ein festes Zahlungsziel steht (z.B. 24.01.) ist der Kunde am 25.01. automatisch in Verzug ohne Mahnung.

Inkassobüro bringt auch nichts, Anwalt auch nur u.U.

0
@kevin1905

Im Verzug ist man, soweit ich weiss, ab der ersten Mahnung, spätestens aber nach 30 Tagen auch ohne Mahnung.

0

Er soll einfach einen Teil der bestehenden Rechnung zahlen und Im Verwendungszweck Anzahlung auf Rech. Nr. 3 schreiben. Bei der nächsten Zahlung dann Schlußzahlung Rech. Nr. 3. Ne neue Rechnung würde ich nicht schreiben, da er, wie Du sagst, dann ein neues Zahlungsziel hat.

Außerdem wieder mehr Arbeit für Dich. Du mußt auf die erste Rechnung eine Gutschrift erstellen und hast den ganzen Spaß auch in der Buchhaltung drin.

Wenn er sich an seine zugesicherten Zahlungen nicht hält, nochmal anmahnen, damit Du was schriftliches in der Hand hast.

Wenn dann auch nichts kommt --> Inkassobüro....

Ist Inkasso nicht etwas übertrieben für "nur" 800,00€ ? Ich möchte auch nicht das Verhältnis kaputt da er mir eventuell noch mit Folgeaufträgen kommt.

0
@karleinzotto

mal ehrlich gesagt, da würde ich drauf verzichten, wenn die Zahlungsmoral jetzt schon schlecht ist.

1
@karleinzotto

Wie sicher und wie hoch sind denn die Folgeaufträge? Denkst du da kommt dann Geld bei rum, wenn diese Firma nach 3 Monaten nichtmal 800 Euro zahlen kann (oder will) ?

So ein Ratenersuchen klingt nach Insolvenz oder Verarsche. Das ist sicher kein guter Kunde, dem man in den A... kriechen muss.

2

wenn ich neue Rechnungen schreibe ist er ja nichtmehr im Verzug?

Das ist es, was Dein Kunde erreichen will.

Ich würde ihm dies nicht durchgehen lassen.

Beauftrage einen Anwalt, alles andere ist fürn Ar$ch.

Und das nächste Mal nimmst Du eine Anzahlung von 50%.

Nix neue Rechnung.

Der soll zahlen - wenn Ihr das ausmacht ggf. in Raten. Wie lange Du das tolerierst ist musst Du wissen.

Aber wie funktioniert das genau mit den Raten, wie schreibe ich das Formal?

0
@karleinzotto

Kurzer Vierzeiler, Du gibst den ausgehandelten Betrag (Rate) an und am besten auch den Zahlungstermin.

Wenn nichts kommt wird auch bei weiterem warten ohne Druck (Inkasso) nicht mehr kommen.

0

Was möchtest Du wissen?