Kunde geht aller Wahrscheinlichkeit insolvent. Über 8.000 Euro schulden. Wie richtig reagieren?

3 Antworten

Wenn er wirklich diesen Schuldenberg hat und dich jetzt bezahlt, und dann insolvent geht, wirst du das Geld zurückgeben müssen (Anfechtbarkeit). Ob dir jetzt ein Anwalt wirklich helfen kann, wage ich zu bezweifeln. Da wirfst du nur unnötig Geld weg. Beantrage einen Mahnbescheid und sag ihm, er soll keinen Widerspruch einlegen. Dann hast du innerhalb kurzer Zeit einen Vollstreckungstitel, dessen Forderung du im eventuellen Insolvenzverfahren anmelden kannst. Oder (falls kein IV kommt) aus ihm vollstrecken kannst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Rechtsanwaltsfachangestellte

Anwalt einschalten! Wenn er insolvent geht, entscheidet nämlich der Insolvenzverwalter über die Bezahlung der Gläubiger. Deshalb müssen Forderungen frist- und formgerecht vorliegen.

So ein Schriftstück ist leider nichts wert. Das wäre Gläubigerbevorzugung

Was möchtest Du wissen?