kumpel geht es schlecht / sieht krank aus. was tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Nähe der anderen zu meiden, wenn man krank ist oder sich nicht gut fühlt ist eine instinktive, schon sehr alte Reaktion.

Dadurch, daß sich der Betroffene absondert, vermeidet er eine Ansteckung der restlichen Gruppenmitglieder. Was natürlich früher in Zeiten von Höhlenbär und ohne Antibiotika durchaus seinen Sinn hatte. So schwächt nicht einer seine ganze Gruppe.

Grade bei Kopfschmerzen kann es auch daran liegen, daß man den Geräuschpegel senken möchte. Migräne etwa macht manche extrem lärmempfindlich. Da ist sogar mitunter die eigene Stimme zu laut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja um sich nicht anzustecken würde ich es meiden mich neben ihn zu setzen aber du kannst dich vielleicht mit etwas Abstand dich zu ihm stellen. Fragen wie es ihm geht. Was er hat..ob er was braucht. Ob er sich etwas hinlegen möchte oder sich kurz in der frischen Luft bewegen möchte. Je nachdem empfehlen abgeholt zu werden..oder am nächsten Tag lieber daheim zu bleiben bis es ihm besser geht. Und vielleicht um ihn bisschen aufzumuntern sagen das du ihn vermisst und die Pausen ohne ihn langweilig sind. Wenn alles geklärt ist..ihn in Ruhe lassen. Und ihn schützen wenn Lehrer was von ihm wollen und sagen das es ihm heute nicht gut geht. Ansonsten an Tagen bei dennen er fehlt ihn auf den laufenden halten..Hausaufgaben nachreichen..fehlende Arbeitsbläter vorbeibringen, gute Besserung wünschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?