Kuhmilch schlecht für Kinder?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Generationen von Kinder sind mit guter Kuhmilch groß geworden - wenn dein Kind das gut verträgt und keine Allergien hat, dann darf es gerne die Kuhmilch weiter trinken.

Als Kind war ich oft auf Bauernhöfe und habe dort die Milch frisch direkt von der Kuh getrunken - was besseres gibt es gar nicht.

Leider wissen das die meisten Menschen gar nicht mehr, wie gut so eine frische Milch schmeckt.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SailorMoonFan1
28.02.2016, 13:23

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich finde es auch lächerlich, dass man keine Eier mehr in Kitas benutzen darf ...

2
Kommentar von SailorMoonFan1
28.02.2016, 16:52

Wegen dem unterbrechen der Kühlkette. Wir müssen Eier aus dem Terrapack nehmen!!! Die Kinder wissen gar nicht wie ein Ei überhaupt aussieht oder es sich anfühlt. Wir dürfen denen noch nicht mal die Schale zum anfassen geben!!! Absoluter quatsch, ich bin damit groß geworden und lebe immer noch !!!

2

Gib deinem Kind die Milch weiterhin. Ich bin auch mit Milch und Eiern groß geworden und lebe noch. Außerdem, würde es die Milch für die Kinder auch nicht mehr in der Kita geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist Milch gesund, auch wenn du viele Gegner findest. Milch ist ein Nahrungsmittel und weniger ein Getränk. also ist zu viel nicht wirklich gut. 2x am Tag ein Glas ist ok. Pulvermilch ist auch Kuhmilch.

Dein Kind verträgt Milch offenbar gut, da gibt es keinen Grund etwas zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern keine Milchunverträglichkeit vorliegt, was ja nicht der Fall ist, ist Milch gut und gesund. Lass dich bitte nicht von allerlei Verschwörungstheorien und wilden Geschichten verunsichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre am besten ihr in dem Alter gar keine Milch mehr zu geben. Es hat schon einen Grund, weshalb wir irgendwann Zähne bekommen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoobersGirl
29.02.2016, 09:56

Es ist ja nicht so, als würde ich Ihr Milch im fläschchen als Mahlzeit anbieten ;) Sie trinkt eben gerne Milch, wie andere Menschen auch. Und vielleicht gäbe es ja eine "gesündere" Alternative.

0
Kommentar von AppleTea
29.02.2016, 10:59

Naja.. ob sie die Milch jetzt aus der Flasche oder dem Becher trinkt, tut ja nichts zur Sache. Oder hab ich dich falsch verstanden? Und klar gibt es gesunde Alternativen :) ich persönlich mag den Drink von Alpro Soja, der ist auch süß (mögen Kinder ja). Gibt aber noch andere Pflanzendrinks. Ansonsten genügt eig. eine ausgewogene Ernährung, auch ohne Drinks.

0

Nur eine angeborene Allergie gegen Milcheiweiss oder Laktoseintoleranz wären triftige Gründe, kuhmilch zu meiden. Da könnte Schaf- oder Ziegenmilch erforderlich werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass sie trinken, wenn es ihr schmeckt. Es gibt soo viel schlimmeres im Leben, worauf man verzichten müsste, aber Milch gehört nicht dazu. Und Aptamil,  ist das nicht so eine Folgemilch nach der Muttermilch? 

Du kannst ihr auch mal einen Soja-Reis Drink anbieten, oder einen Mandel-Drink, aber ich glaube,  dass mögen Kinder nicht so gerne ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann es ruhig trinken, solange kaine Allergie etc. vorliegt. Nur später machen Milchprodukte die Haut Fettig 😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wiesele27
29.02.2016, 11:35

ich habe mein Leben lang sehr viel Milch getrunken, auch jetzt noch. Kaufe immer die 3,5% oder besser noch die mit 3,8%. Bei der 1,5 %-tigen kann ich ja gleich Wasser trinken, die schmeckt ja nach gar nichts. Bin aber keineswegs dick und habe überhaupt keine fettige Haut. 

1

Kuhmilch ist in der Tat gar nicht so gesund für den menschlichen Organismus wie einem immer "weiß" (kleiner Wortwitz) gemacht wird. Milch ist eine riesige Belastung für unseren Magen und schwer verdaulich.

Im Prinzip ist es auch ganz logisch es ist schlließlich Muttermilch einer vollkommen anderen Spezies und wir sind die einzigen Säugetiere die freiwillig fremde Muttermilch trinken.

So gesehen ist es auch gar nicht verwunderlich das soviele Menschen im Laufe ihres Lebens eine Intoleranz gegenüber Milchzucker aber auch gegen Milch selbst entwickeln.

Unser Körper weiß das Kuhmilch zu trinken vollkommen wiedernatürlich ist.

Menschliche Muttermilch ist und wäre der beste und reinste Ersatz.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ettchen
28.02.2016, 13:48

Nein, das ist die sog. "Milchlüge". Wird hier debunked (ich verlinke den Webarchive-Link, weil Psiram zur Zeit nicht erreichbar ist):

http://web.archive.org/web/20150627222846/http://www.psiram.com/ge/index.php/Milchl%C3%BCge

Auszug:

"Die Milchlüge ist eine Verschwörungstheorie,
nach der Kuhmilch nicht gesund, sondern sogar schädlich für den
Menschen sei. Entsprechende Theorien finden sich manchmal in Aussagen von wenigen Tierrechtlern, aber auch bei Anhängern einer veganen Ernährung. Dann ist meist von einem "Mythos Milch" die Rede. Auch Anhänger von Max Otto Bruker vertreten diese Ansicht. Ein weiterer Verfechter der Milchlüge ist auch Christian Anders.

Das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) erstellte im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eine Download-Broschüre zum Thema Milchverzehr und potenzielle Krankheitsrisiken. Darin heisst es:

..Der Verzehr von Milch und Milchprodukten im Rahmen der
Verzehrempfehlungen geht nicht mit einem erhöhten Krankheitsrisiko
einher, einzelne Milchinhaltsstoffe werden mit einer schützenden Wirkung bei verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht.
[1]""
4
Kommentar von alphonso
28.02.2016, 13:54

Würde sich der Mensch bei seinem Verhalten stets an dem von anderen Säugetieren orientieren, hätten wir eine Lebenserwartung von 30 Jahren und würden noch in Höhlen Leben.

2
Kommentar von kayo1548
28.02.2016, 18:09

"Im Prinzip ist es auch ganz logisch es ist schlließlich Muttermilch
einer vollkommen anderen Spezies und wir sind die einzigen Säugetiere
die freiwillig fremde Muttermilch trinken."

Die Natur interessiert sich nicht für unsere Definition von "logisch";

ich kann mich erinnern: vor langer Zeit gab es auch mal einen Psychologen der behauptet hat Männer sind generell intelligenter als Frauen - das war damals auch sehr logisch.

Logik alleine reicht daher zum Glück nicht mehr aus - es muss durch Experimente, statistische Erhebungen u.ä. nachgewiesen werden.

"So gesehen ist es auch gar nicht verwunderlich das soviele Menschen im
Laufe ihres Lebens eine Intoleranz gegenüber Milchzucker aber auch gegen
Milch selbst entwickeln."

Das stimmt so nicht, bzw hat damit nichts zu tun

Das die meisten Menschen im Laufe des Lebens ihre Fähigkeit Laktose zu verwerten verlieren nennt man primäre (natürliche) Laktoseintoleranz.

Das hat nichts mit einer Erkrankung oder einer Reaktion zu tun sondern ist einfach genetisch.

Wiederum andere haben eine Mutation und sind damit auch im zunehmenden Alter noch in der Lage Laktose zu verwerten; interessant ist nun, dass die Weitergabe der Mutation in Relation zu den Ernährungsgewohnheiten einzelner Regionen steht, also offenbar einen selektiv relevanten Charakter hatt(e)

Daneben gibt es noch eine erworbene Laktoseintoleranz z.b. bei Darmentzündungen; diese verschwindet jedoch meist nach Abklingen der Grunderkrankung

"Unser Körper weiß das Kuhmilch zu trinken vollkommen wiedernatürlich ist."

Weshalb sollte das widernatürlich sein?

Was ist überhaupt widernatürlich?

Das klingt so als gäbe es einen "Masterplan" und es wäre jemand da der "denkt", die Natur denkt aber nicht und hat auch keinen Plan.

2

Woraus, glaubst Du, wird Aptamil gemacht?

Das Kind verträgt (offensichtlich) Milch, also lass sie dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat das denn gesagt, dass das nicht gut sein soll?! Wieviel trinkt sie denn am Tag? Aptamil würde ich nicht mal meinem Hund geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ettchen
28.02.2016, 13:23

Diese Story kommt aus Esoteriker-Kreisen. Ganz wirres Gerücht.

5
Kommentar von NoobersGirl
28.02.2016, 16:55

Ach ja? Was ist eine gute Alternative zu aptamil? Was gibst du einem Baby, welches nicht gestillt werden kann?

0
Kommentar von NoobersGirl
01.03.2016, 22:34

Aptamil war lediglich ein Beispiel.

0

Was möchtest Du wissen?