Kuhfragen :-)

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  1. Keine, die Dir beim Anblick eines Kuhfladens gefährlich werden könnten ;)

  2. Wenn Bullen in der Herde sind oder es eine Mutterkuhherde zB mit Limousin ist, zäunt man wohl etwas besser ein, allein damit von außen niemand auf die Idee kommt, auf solch eine Weide zu gehen. Das kann gefährlich werden. Ansonsten sind Kühe wundervoll genügsame Tiere, die die Grenzen, die die Menschen ihnen stecken, für gewöhnlich anstandslos akzeptieren. Nur manchmal gibt es Kühe mit "Araberblut", die locker über solche Zäune hüpfen, weil der Mais nebenan einfach leckerer aussieht als das alte blütenreiche Gras auf der Weide.... ;)

  3. Die Kuh, die dort alleine stand, hatte vermutlich morgens oder die Nacht vorher ein Kalb bekommen und wurde durch den Gang in den Melkstand von diesem Kalb getrennt. Das Kalb wird ab nun sein Dasein in weißen Plastikhäuschen fristen und morgens und abends Milch aus einem Eimer trinken. Oder Milchaustauscher bei konventionellen Milchbauern. Mit Ameisensäure versetzt... Da Kühe unglaublich gute Mütter sind und sehr schnell eine starke Bindung zum Kalb haben, können sie es nicht fassen, dass sie getrennt wurden. Und bleiben vorne am Zaun stehen.. Lieb, oder?! Ich meine, sie könnten sich ja auch durch alles durchpflügen... Kraft genug hätten sie. Manche Kühe und Kälber rufen sich über Tage hinweg zu. Aber da wir ja Milch trinken wollen, müssen die Kühe da eben durch, einmal im Jahr :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Landwirt1987
07.09.2013, 08:46

Das Verhalten der Kuh kann auch noch 100 andere Gruende haben.

  • Brunstverhalten
  • Kuh gehoerte der anderen Gruppe noch vor kurzer Zeit an
  • Kuh ist die erste, die vom Melken kommt und sucht ihre Kolleginnen
  • Kuh war eine Faerse und kennt die Weide noch nicht
  • oder oder oder

Zum etwas ueberspitzt dargestellten Trennen des Kalbes von der Kuh: Kuehe, die sich nicht wohl fuehlen, bringen keine Leistung. Das gleiche gilt fuer das Kalb im Plastikhausschen. Sobald es nach ca. 14 Tagen fit genug ist, kommt es zu Altersgenossen und kann herumtollen, wie ein Kind in der Kita etc. :)

0
Kommentar von aotearoa01
07.09.2014, 17:39

Danke für den Stern! ;)

0

Kuhdung kann Parasiten enthalten. Das ist zum einen der Wundstarrkrampf, zum anderen aber auch EHEC. EHEC ist aber recht selten, wenn die Tiere auf der Weide gehalten werden, eher bei Stallhaltung möglich.

Die Übertragung von Tetanus (Wundstarrkrampf) muss über das Blut erfolgen, also ist eine Ansteckung sehr unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu Deiner zweiten Frage:

Kühe haben mit den Elektrozäunen bereits ihre Erfahrungen gemacht. Die brauchen daher den dünnen Draht des Elektrozaunes nur zu sehen, um da nicht freiwillig ran zu gehen. Selbst wenn der Elektrozaun gar keinen Strom führt. Sie haben ganz einfach Angst vor den (leichten) Stromschlägen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu 1: ja, deswegen soll man auf Kuweiden auch keine Pilze ernten ...

zu 2: ja, das reicht, Kühe sind im allgemeinen sehr brav ...

zu 3: die Kuh hat Knigge gelesen ... ;-) ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?