Kürbisernte

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hier wäre ein Rezept mit Hokkaido und Schafskäse.

Du kannst es ja auch ab-/umwandeln, so wie Du das Gericht Deiner Mitstudentin in Erinnerung hast...


Kürbissnack mit pikantem Schafskäse

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 300 g pikanter Schafskäse
  • 100 g schwarze Oliven
  • Frischer Koriander, frischer Ingwer
  • Pfeffer, Salz, Olivenöl

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen
  2. Kürbis halbieren, Kerne und Fäden mit einem Löffel herausschaben und in Stücke schneiden
  3. Backblech mit Olivenöl einpinseln und Kürbisstücke darauf verteilen, in den Ofen schieben
  4. Koriander waschen, Blätter abzupfen und klein schneiden
  5. Ingwer schälen und in feine Stücke schneiden
  6. Kürbis mit Koriander, Ingwer, Salz und Pfeffer würzen, Gewürze gut verteilen
  7. Schafskäse fein würfeln, Oliven entsteinen und in Ringe schneiden
  8. Schafskäse und Oliven gut vermischen, mit etwas Pfeffer würzen, in eine ofenfeste Form geben
  9. Form mit auf das Backblech stellen
  10. Alles so lange im Ofen lassen, bis der Kürbis gar ist und der Käse schmilzt (Kürbis insgesamt ca. 25 min.)

Je nach Geschmack kann man natürlich auch andere Gewürze und Kräuter verwenden,
z.B. Oregano, Knoblauch oder Rosmarin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von krepeline
12.10.2010, 19:33

Danke, Keksfrau ;)
Ich hoffe, es hat geschmeckt, wie auch immer Du jetzt Deinen Kürbis zubereitet hast!
Letztens hatte ich auch mal Kürbisspalten im Ofen gemacht, allerdings mit einem Butternut-Kürbis,
der auch sehr lecker ist.
Ein Bild zu dem obigen Rezept findest Du übrigens hier (ist nicht von mir):
http://www.trennkost-fit.de/rezepte/pics/rezepteneutral/rezepteneutralkuerbissnackschafskaese_mittel.jpg
Wenn Du noch weitere Rezepte für Kürbis mit Schafskäse brauchst, sag Bescheid,
ich hätte zum Beispiel:

* (Kartoffel-) Kürbis - Feta - Gratin
* Kürbisbrei mit Hirtenkäse
* (Kartoffel-) Kürbis - Pfanne mit Lauchzwiebeln & Schafskäse
* Hokkaido-Kürbis - Ragout mit (Vollkorn-)Nudeln, Salbei & Schafskäse
* Kürbisauflauf mit Feta-Käse
* Kürbisgratin mit Feta
* Kürbistarte mit Schafskäse
* Kürbis - Zwiebel - Paprika - Gratin mit Feta

Nee, die habe ich (noch?) nicht alle ausprobiert, lesen sich sehr gut,
aber am liebsten ist mir trotzdem immer noch eine schöne Kürbissuppe!!!

1

ein paar ideen zur kürbiszubereitung:

du kannst kürbis zb grillen

1 Hokkaidokürbis

1/2 Teelöffel Koriandersamen

1/2 Teelöffel Fenchelsamen (optional)

1/2 Teelöffel Thymian am besten frisch

2 Zehen Knobi

1-2 getrocknete Chilischoten

½ Teelöffel

Salz, Pfeffer Olivenöl

Den Kürbis wie eine Melone halbieren, aber Achtung: Die Dinger sind ganz schön hart. Ein ordentliches, großes Messer kann hier übles Gemetzel bei beiden Kontrahenten verhindern.

Weiter geht?s wie bei der Melone: Mit einem Löffel werden die Kerne rausgeschabt. Wer will kann sie aufheben und im Ofen trocknen, ehrlich gesagt lohnt sich der Aufwand aber nicht, die kann man ganz billig kaufen. Außerdem sollte der Kürbis dann sehr reif sein.

Jetzt die beiden Hälften wie gehabt mit der Melonentechnik in Schnitze schneiden. Dann kommt die Würzpaste.

Wer einen Mörser hat: Glückwunsch; wer keinen hat, kann sich mit einer Schale und dem Caipirinha-Stößel (sollte in keinem Haushalt fehlen ;-) oder einem Holzkochlöffel sonst was geeignetem behelfen.

Die Korianderkörner grob zermörsern, es reicht, wenn die Kügelchen geknackt sind, es muss kein Mehl produziert werden.

Wer möchte und gerade da hat, tut die Fenchelsdamen dazu und geht noch mal mit dem Mörser drüber. Der Knoblauch kann gepresst oder mit dem Messer atomisiert werden und wird dazugegeben, ebenso der Thymian und Salz und Pfeffer.

Die Chilischoten mit dem Messer zerkleinern (Achtung Gefahr: Möglichst nicht mit den Händen berühren, das kann ganz fies brennen, wenn man sich da ans Auge oder die Lippe fasst) und untermischen, mit Drei Sekunden Olivenöl angießen und zu einer Paste verarbeiten.

Damit werden anschließend die Kürbisschnitze eingecremt. Einige Zeit durchziehen lassen. In eine gefettete Auflaufform geben, in den vorgeheizten backofen schieben und warten bis sie durch sind. (Geht in alufolie gewickelt auch auf dem grill!)


oder du machst mal ein leckeres kürbiscurry

.

200g Zwiebeln

1TL Senfkörner

1-2 Chilischoten

1/2TL Pfeffer

ausreichend Olivenöl

1/2 Knolle frischer Ingwer

1/2TL Zimt

1/2TL Nelken

1TL Kreuzkümmel (Cumin)

1/2TL Koriander

1TL Curry

300g Kartoffeln

600g Kürbis

100g Kürbiskerne (optional)

500g Reis

.

Zubereitung

Die Zwiebeln werden kleingeschnitten und 10min im geschlossenen Topf mit etwas Öl gedünstet bis sie goldgelb sind. Anschließend werden sie in einen nicht heißen Topf umgefüllt.

Die Chilischoten werden kleingeschnitten. Falls sie besonders scharf sind, sollte man entsprechend weniger verwenden (oder mehr, im entgegengesetzten Fall). Die Ingwerwurzel wird ebenfalls kleingeschnitten, geraspelt oder im Mörser zerkleinert.

Die Senfkörner werden mit etwas Öl in eine Pfanne gegeben. Wenn sie vor Freude springen gibt man die kleinen Chilischoten und Ingwerstücke hinzu. Zusammen mit den Gewürzen wird die Masse ca. 5-10min zusammen gebraten. Sie darf nicht anbrennen. Anschließend wird sie zu den Zwiebeln.

Die Kartoffeln werden geschält, in kleine Würfel geschnitten und in einen Topf mit kochendem Wasser gegeben. Der Kürbis wird ebenfalls in kleine Würfel geschnitten, die jedoch etwas größer sein dürfen und nach ein paar Minuten ebenfalls in den Topf gegeben werden. Das Wasser darf das Gemüse nur bedecken.

Die Gewürzmischung wird nun mit etwas Wasser (oder Limonensaft) zu einer gleichmäßigen Paste püriert und anschließend ebenfalls in den großen Topf hinzugegeben.

Zusammen muß das Gemüse 20-30 Minuten kochen. Für die letzten 5 Minuten gibt man die Kürbiskerne hinzu. Währenddessen setzt man in einem weiteren Topf den Reis (am besten scheinen Wild- und Naturreis zu schmecken) auf und serviert beides zusammen. Das Curry reicht für zwei Tage und 3-4 Personen (oder mehr Personen und weniger Tage bei mehr Reis).

.

kürbiscurry lässt sich auch super mit anderen zutaten kombinieren, besonders schön wird es mit grünem gemüse wie zb blattspinat, brokkoli, ...


oder du machst mal kürbisgnocchi bzw. eine fülle für ravioli (kann man auch gut einfrieren)


in österreich ein klassische beilage, die man aber gut als vegetarisches hauptgericht zb mit bratkartoffeln und salat essen kann ist kürbiskraut

.

Zutaten

1,5 kg Kürbis

Salz

Pfeffer aus der Mühle

2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Rapsöl

Weinessig

2 EL frisch gehackte Dille

1 Becher Sauerrahm

.

Zubereitung

Kürbis schälen, entkernen, nudelig schneiden, einsalzen und 1/2 Stunde rasten lassen.

Den geschälten, gehackten Zwiebel in Rapsöl anrösten. Den geschälten, klein geschnittenen Knoblauch dazu geben und kurz mitrösten. Den Kürbis ausdrücken und zum Zwiebel geben, pfeffern und mit einem Spritzer Weinessig ablöschen. Gemüse mit etwas Wasser aufgiessen und weich dünsten.

Die gehackten Kräuter und den Sauerrahm unterrühren und das Kürbiskraut mit Salz abschmecken


auch strudel lässt sich mit kurz gegartem kürbis (hier würde dann auch schafkäse und thymian passen) füllen, oder du machst mal ne kürbisquiche.


ein klassiker wäre natürlich noch kürbis(creme)suppe, die du klassisch (mit salz, pfeffer, gemüsebrühe, evtl. etwas schlagsahne und muskatnuss) oder auch mal asiatisch (mit kokosmilch, koriander, chili, ...) zubereiten kannst.


kürbisrisotto ist auch noch was ganz feines, rezepte findest du viele im netz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da findest Du schon einige Verwertungsmöglichkeiten : http://www.gutefrage.net/nutzer/sikas/tipps/neue/2 Suppen Rezepte kommen gleich auch noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau doch mal im Internet unter "Kürbisrezepte" nach - gibt eine Menge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal bei chefkoch.de unter gefüllter Hokaido nach! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keksfrau
06.10.2010, 16:14

Ich möchte nicht irgendetwas mit ihm machen. Es ist ja mein Baby. Deshalb wäre es ganz nett, wenn ich Rezepte von euch bekäme, die ihr schon einmal ausprobiert habt ;-)

0
Kommentar von Quandt
06.10.2010, 16:14

Sag´ ich doch! ;-)

0

Was möchtest Du wissen?