Künstliches Koma aufgrund von mentalen Problemen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da würde ich eher eine lange, erholsame Kur und eine Therapie empfehlen, als ein künstliches Koma. Wenn sie aufwacht, sind Probleme ja unter Umständen immer noch da. Allein der Schlaf würde Ihr ja nicht helfen sich zu erholen, sondern eher eine Auseinandersetzung mit den Problemen und der richtige Umgang.
Viel Erfolg:)

Kommentar von xxnopexx
06.12.2015, 20:01

Hab vergessen zu erwähnen das es sich bei ihrer Krankheit um Neurodermitis handelt und sie sozusagen nebenbei mentale Probleme hat, die allerdings die Krankheit Neurodermitis stark begünstigen... und so ist das eine Art Kreislauf: mentale Probleme verursachen ihr extremen Stress, Stress führt zu extremen Neurodermitis-Anfällen, Anfälle verschlimmern die mentalen Probleme usw. und deswegen halt diese "Auszeit" mit dem Koma...achso und auf Kuren und Therapien war sie, hat nie was gebracht 

0
Kommentar von BrutalAberWahr
06.12.2015, 21:59

Das ist echt blöd, aber stell dir das doch mal vor: Nach einer gewissen Zeit im Koma wacht sie wieder auf. Neurodermitis ist nicht da, nur besser. Mentale Probleme sind auch immer noch da. Also geht der Kreislauf wieder los. Jetzt wo ich darüber nachdenke ist glaube ich das Einzige, was wirklich helfen würde eine Therapie und zwar eine bei einem Psychologen oder Psychiater. So würden die mentalen Probleme geringer werden, oder sogar verschwinden und die Neurodermitis würde besser werden.

0
Kommentar von BrutalAberWahr
06.12.2015, 22:01

Entschuldige, ich meinte "Neurodermitis ist noch da":)

0

Ja, das ist eine Therapieform die durchaus hier und da in der Psychiatrie angewandt wird. Schon lange. Leider hat die Pharamindustrie sie zurück gedrängt. 

Künstliches Koma ist hier sicherlich die Ausdrucksweise welche für Laien genutzt wird denn es wird anders eingestellt als wenn es um die Unterstützung einer körperlichen Heilung geht. Das Bewusstsein wird nicht "so tief" lahm gelegt damit das Unterbewusstsein gut arbeiten kann. Und ja: Neurodermitis hängt sehr eng mit der Psyche zusammen. 

Was?! Nein! Deswegen gibt es eine Kur aber doch nicht 1 Monat ins künstliche koma? Wie wurde der Typ artzt?! Klär das auf, ggf Lauf noch mal selber zu den artzt deiner Mutter und konfrontiere ihn damit! Der artzt hat sie doch nicht mehr alle!

einfach einen ortswechsel vornehmen, oder sollange bis sich ein gefühl von zufriedenheit wieder einstellt. die frage ist nur ob sie alleine gehen muss, oder ob ihre bisherigen partner da mit dürfen. meist sind warme Orte ratsam da sich der körper nach wärme sehnt.

Davon habe ich noch nie gehört, künstliches Koma bei mentalen Problemen ? Nein! Eine Auszeit z.B Kur würde es da schon besser treffen..hm..ein Koma kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Was möchtest Du wissen?