Künstliche Befruchtung bei PCO? Wer hat Erfahrungen?

2 Antworten

Das zentrale Problem ist ja der fehlende Eisprung. Den versuchen die Ärzte oftmals medikamentös mit dem Mittel Clomifen auszulösen. Das klappt in zwei Dritteln der Fälle. Wenn nicht, gehen die meisten zur Hormonspritzen über. Ist die Frau zusätzlich übergewichtig und insulinresistent, gehören eine Ernährungsumstellung, eine Bewegungstherapie und möglicherweise das Diabetes-Medikament Metformin zur Behandlung. Wurde davon schon irgendwas vorgenommen? Was ich dir auf jeden Fall empfehle ist zu einem Spezialisten zu gehen! Wenn du willst informier dich mal zur Alchemilla-Urtinktur, Akupunktur oder zur Fruchtbarkeitsmassage. Schon oft positives gehört ! Nicht die Hoffnung verlieren

Viele Grüße

Tausend Dank für diese liebe Antwort!! Clomifen hatte ich einmal, leider ohne Erfolg. Mein Zyklus ist mittlerweile bei über 100 Tagen und es will einfach nichts passieren. Mein BMI liegt bei 17, 5 und ich muss eher aufpassen, nicht abzumehmen. Ich denke, damit ist eine Insulinresistenz ausgeschlossen. (Auch in der ersten Schwangerschaft hatte ich top BZ-Werte). 

Auch sonst habe ich nicht das klassische Bild der übermäßigen Körperbehaarung etc. Lediglich Hautprobleme seit der Pubertät. Jetzt mit 32 Jahren habe ich mich auch damit abgefunden. 

0

Das ist natürlich blöd :/ Die  Symptome beeinflussen den Körper innen und außen das stimmt . Die Androgene sind häufig dafür verantwortlich. Hast du eine Unterfunktion der Schilddrüse oder eine Insulinresistenz?

0

Da sind die Kriterien so verschieden, da hilft euch nur ein Besuch in einer Kinderwunschklinik. Es kann klappen, gut sogar, bei engmaschiger endokrinologischer Begleitung.

Danke Dir für die liebe Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?