Künstlerisch kreativer Beruf (mit Zeichnen)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Werbezeichner/in

Um als Reprovorbereiter/in arbeiten zu können, sollte man eine Ausbildung in der Druck- und Medienbranche absolviert haben. Möglichkeiten bieten sich beispielsweise als Mediengestalter/in für Digital- und Printmedien der Fachrichtung Medientechnik bzw. Medienoperating. Gleiches gilt auch bei einer Qualifikation in einem der früheren Ausbildungsberufe Druckvorlagenhersteller/in, Reprohersteller/in oder Werbe- und Medienvorlagenhersteller/in. Die Tätigkeit erfordert einen routinierten Umgang mit den gängen Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen. Kenntnisse in der Druckvorstufe sind ebenfalls erforderlich. Des Weiteren benötigen Reprovorbereiter/innen eine sorgfältige Arbeitsweise und Teamfähigkeit. Für Arbeit unter Termindruck sollte man belastbar sein.

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/docroot/r2/blobs/pdf/archiv/1376.pdf

  1. Das Alter spielt die geringste Rolle, denn es geht um Ideenreichtum und Kreativität.

  2. Bist du wirklich so gut im Zeichnen, dass du mindestens gut bis sehr gut im Studium sein könntest ? Bspw. beim Sachzeichnen, Portraitieren, Aktzeichnen - und das alles auch mit verschiedenen Mitteln wie Blei- und Buntstift, Kohle, Ölkreide, Aquarell .... Gut die Drucktechniken (Radierung, Holzschnitt) sind heute nicht mehr so verbreitet, gehören im Prinzip aber dazu. - Wenn du nur einen mittelmäßigen Abschuss erreichst, sieht es mit Job und Bezahlung danach eher ausreichend bis schlecht aus!

  3. Bist du bereit, der Kunst zuliebe, auf einen durchschnittlichen Lebensstandard zu verzichten? Wenn du diese Frage nicht spontan mit "ja" beantworten kannst, dann gibt es immer noch die Möglichkeit, ein Talent als lebenslanges Hobby zu pflegen. Das ist manchmal sogar "seelisch gesünder", denn in die Entspannung eines geliebten Hobbies kann man sich aus jeder Stresssituation zurück ziehen.

Ich wollte vor langer Zeit Köchin werden, und meine Eltern haben mir die unzähligen Nachteile und Schwierigkeiten, die dieser Beruf mit sich bringt, klar gemacht. In die Welt hinaus war ich , aber in der Touristik. Und habe in den vielen Ländern tolle Gerichte kennen gelernt. Letztlich war ich immer glücklich darüber, dass ich neben dem beruflichen und sonstigen Stress im Leben, mein Kochen - auf immer höherem Niveau - hatte...

Willst du Grafikdesign studieren? Oder wilst du GTA an einem Berufskolleg machen? GTA würde ich von abraten, da es nicht wirklich als Ausbildung anerkannt wird. Hast du bereits eine abgeschlossene Ausbildung und willst eine Umschulung machen? Wir hatten mal einen Umschüler in der Agentur der Anfang 30 war. Alter spielt letztendlich keine Rolle. Was wichtig ist, ist deine Kreativität.

Die (Mediengestalter-) Branche ist allerdings auch total überfüllt.

Je nach Agentur sind die Arbeitszeiten eine Katastrophe, vom Gehalt ganz zu schweigen. Würde ich mir also gut überlegen.

Sonst: Architekt, Bauzeichner, freischaffender Künstler (haha), Restaurateur...

Was möchtest Du wissen?