Künstlerin werden, also selbständig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich male auch und habe schon das eine oder andere Bild verkauft. Das ist aber nicht leicht. Versuche doch erst mal wirklich Bilder zu verkaufen. Wenn das klappt kannst Du das immer noch nachträglich beim Finanzamt angeben, aber wenn Du mal ein Bild verkaufst brauchst Du keine extra Steuern dafür zu bezahlen. Anbei: Ich lebe in Berlin, wo es sehr viele talentierte Künstler gibt - nur wenige können wirklich davon leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Anfang, so viel ist sicher, kannst du nicht davon leben. An deiner Stelle würde ich also versuchen, zuerst eine Arbeit zu finden und die Kunst als Nebenberuf zu sehen. Die kann auch im künstlerischen bereich sein, wenn du magst.^^

Dann Schritt für Schritt, wenn es gut läuft, weniger Arbeiten, mehr künstlerisch aktiv sein, bis du schließlich ganz auf die Arbeitsstelle verzichten kannst. Das geht aber erst,wenn du mit Sicherheit weißt, wie gut sich deine Werke verkaufen. 

Im Übrigen ist Kunst leider immer von Trends und Strömungen abhängig. Daher ist es wirklich empfehlenswert, auch später noch die Möglichkeit zu haben, wieder zwischenzeitlich einen Nebenberuf anzunehmen. :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angelstar19
04.05.2016, 23:56

danke für die antwort (=

0

Mit diesen Verkaufspreisen hast du als Anfängerin ein extrem ambitioniertes Ziel, finde ich.

An deiner Stelle würde ich mit der Anmeldung beim FA erst mal warten, bis du deine ersten Geschäfte tätigen konntest. Für die ersten paar hundert Euro kannst du es als Liebhaberei betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angelstar19
04.05.2016, 23:55

Ok, vielen dank, ja ich möchte nicht meine Bilder für 20 oder 30 euro verkaufen. Außerdem kostet das Material und alles viel Geld. man muss ja auch einbisschen intelligent sein. (=

1

Was möchtest Du wissen?