Künfigungsfrist als Aushilfe (kein Vertrag)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

also dein Fall ist so nicht mehr zulässig. Das gabs früher mal ohne Vertrag. Es gelten die normalen Kündigungsfristen des BGB. Also 14 Tage in der Probezeit. Aber besorg dir vorher einen Vertrag beim nächsten Job.

Familiengerd 07.09.2014, 11:42
also dein Fall ist so nicht mehr zulässig. Das gabs früher mal ohne Vertrag.

Wie kommst Du denn auf diese "Idee"?!?

Es gibt keine Vorschrift, die für einen Arbeitsvertrag die Schriftform verlangt, auch mündliche Verträge oder solche, die durch konkretes Handeln entstehen, sind gültig und wirksam (das gilt auch für Ausbildungsverträge).

Nach dem Nachweisgesetz NachwG müssen lediglich die wesentlichen Vertragsbestandteile niedergelegt und unterschrieben dem Arbeitnehmer innerhalb eines Monats nach Arbeitsaufnahme ausgehändigt werden.

0

Natuerlich hast du einen Vertrag. Wenn keine Kuendigungsfrist vereinbart wurde, gilt das BGB. Das sind meines Wissens 4 Wochen zum Monatsende.

Eichbaum1963 07.09.2014, 11:14
Das sind meines Wissens 4 Wochen zum Monatsende.

In den ersten 2 Jahren bis zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats. ;)

0
Familiengerd 07.09.2014, 11:45
@Eichbaum1963

Ohne Regelung gilt die für den Arbeitnehmer immer, für den Arbeitgeber danach gestaffelt.

0
Eichbaum1963 07.09.2014, 11:49
@Familiengerd

Stimmt. ;) Obwohl: auch für den AN können vertraglich die längeren Kündigungsfristen vereinbart werden - halt nur keine längeren als die, die für den AG gelten.

0
Familiengerd 07.09.2014, 12:12
@Eichbaum1963

Das ist selbstverständlich richtig - Grundlage der Aussagen hier sind aber die gesetzlichen Regelungen.

0

in der Probezeit, ohne Vertrag, keine Kündigungsfrist

Eichbaum1963 07.09.2014, 11:13

Das ist nicht richtig!

Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

BGB § 622, Abs. 3

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, das während der Probezeit ordentlich ohne Frist gekündigt werden kann - dies geht nur bei Ausbildungsverhältnissen.

0
Familiengerd 07.09.2014, 11:46
@Eichbaum1963

Genau so ein "Irrglaube" wie die angeblich vorgeschriebenen 2 Abmahnungen vor Aussprache einer Arbeitgeberkündigung ...

1
rudelmoinmoin 07.09.2014, 13:02
@Eichbaum1963

wenn sie 4W gearbeitet hat (Aushilfe/Probe) soll sie >für die Dauer von 2 Wochen< warten ? so was nennt man geringfügig 2-3h am Tag

0
Eichbaum1963 07.09.2014, 14:53
@rudelmoinmoin

Auch für geringfügig Beschäftigte gilt das gleiche Arbeitsrecht - sprich auch § 622 BGB!

Kürzere Fristen gehen da allenfalls, wenn dies in einem Tarifvertrag vereinbart wurde - aber ohne AV gelten wohl die gesetzlichen Bestimmungen.

0
Familiengerd 07.09.2014, 17:49
@Eichbaum1963

Kürzere Fristen gehen da allenfalls ...

...und arbeitsvertraglich, wenn das Arbeitsverhältnis von Anfang an auf nicht mehr als 3 Monate angelegt war (BGB § 622 Abs. 5 Nr 1)!

1

Was möchtest Du wissen?